Zinggl: Erfüllung von Gehrers Wunsch bei Belvedere-Direktion war lange inszeniert

Bestellung war von Anfang unter schlechten Stern gestellt

Wien (OTS) - "Es war nicht zuletzt die inszenierte Vorgangsweise, mit der die Bestellung der Belvedere-Direktion von Anfang an unter einen schlechten Stern gestellt wurde. Das monatelang inszenierte Schauspiel der Auswahl, für das sich bestenfalls noch die uninformierten FernsehzuschauerInnen erwärmen konnten, bestätigt neuerlich den Mumpitz österreichischer Kulturpolitik", erklärt heute der Kultursprecher der Grünen, Wolfgang Zinggl.

"Was anderes als die Erfüllung des Wunsches der Ministerin hätte wohl herauskommen sollen bei dieser zynischen Respektlosigkeit vor demokratischen Gremien?", fragt Zinggl, und weiter: "Eine demokratische, aufgeklärte und seriöse Kulturpolitik soll in Zukunft auf diese willfährigen Kuratorien der Museen verzichten. Sie sind nichts als der verlängerte Arm der Regierung und deren demokratische Ausrede."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002