Bank Gutmann: Wieder Spitzenplätze in Experten-Rankings

'Beste österreichische Privatbank' bei Euromoney Platz 1 im firstfive Performance-Test

Wien (OTS) - Neuerlich Bestnoten erreichte die Bank Gutmann (http://www.gutmann.at) in Bewertungen durch zwei renommierte unabhängige Instanzen: Das führende internationale Wirtschafts- und Finanzmagazin Euromoney (http://www.euromoney.com) wählte in seinem 'Private banking survey 2006' das Wiener Institut zur besten österreichischen Privatbank. Neben der Gesamtwertung konnte Gutmann auch die Einzelkategorie 'Relationship Management' für sich entscheiden. Dazu kamen noch drei 'Silbermedaillen' und drei dritte Plätze. Damit war Gutmann wie schon im Vorjahr in diesem Ranking mit zahlreichen Spitzenplatzierungen vertreten.

Für das Euromoney Ranking werden weltweit alle Anbieter von Private Banking-Leistungen befragt nicht nur Banken, sondern auch Rechtsanwälte und Beratungsunternehmen. Sie liefern dabei sowohl Angaben über ihr Geschäft, als auch Bewertungen ihrer Mitbewerber ('peer nominations'). 21.000 solcher 'peer nominations' sind im Rahmen der Umfrage bei Euromoney eingegangen. Bei der Auswertung werden Eigenangaben mit 30, Beurteilungen durch die Branche mit 70 Prozent gewertet.

Bereits bei der Wahl der besten Vermögensmanager im deutschen Sprachraum beim Berliner Private Banking-Gipfel im vergangenen November hatte Gutmann zusammen mit zwei deutschen und einer liechtensteinischen Bank die höchste Punkteanzahl erreicht und damit ex aequo den Titel 'Top-Vermögensmanager 2006' errungen.

Firstfive: Spitzenperformance bei ausgewogenem Risiko für Gutmann

Einen weiteren Erfolg errang die Bank Gutmann bei einem Performance-Test durch das unabhängige deutsche Controlling- und Rankinginstitut firstfive (http://www.fristfive.com): Bei einem Vergleich von mehr als 150 realen Depots von 70 Vermögensverwaltern für das Jahr 2005 erreichte Gutmann in der Risikoklasse 'ausgewogen' den ersten Platz. Ein weiteres Gutmann-Portfolio kam in der Risikoklasse 'konservativ' unter die ersten drei.

Der Vergleich erfolgte anhand der Sharpe Ratio. Diese Finanzkennzahl gibt an, mit welchem Gesamtrisiko eine Rendite erzielt wurde, und ermöglicht damit einen sinnvollen Vergleich zwischen unterschiedlich strukturierten Portfolios.

Gutmann-Vorstandsvorsitzender Dr. Rudolf Stahl: 'Kunden erwarten nicht nur individuelle Betreuung, sondern auch gute Ergebnisse. Die beiden Auszeichnungen als beste Privatbank 2006 und das hervorragende Abschneiden beim firstfive-Performance-Vergleich beweisen, dass Gutmann beiden Ansprüchen gerecht wird. Unser individuelles Betreuungskonzept und die Zusammenarbeit mit den weltweit besten Spezialisten beim Portfolio-Management sind ein wesentlicher Schlüssel zu diesen Erfolgen.'

Rückfragen & Kontakt:

The Skills Group, Mag. Gabriele Frisch
Tel.: +43 (0)1 505 26 25-66, frisch@skills.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008