LR Schwärzler: Land Vorarlberg hält zu seinen Bauern

3,8 Millionen Euro als Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete

Bregenz (VLK) - Vorarlbergs Bauern erhalten vom Land heuer
insgesamt 3,8 Millionen Euro als Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, teilt Agrarlandesrat Erich Schwärzler mit. "Mit diesem Beschluss signalisiert die Landesregierung einmal mehr, dass sie am Pakt mit den Bauern festhält", so Schwärzler.

Die von der Landesregierung auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossenen Mittel sind ein Beitrag, um die Arbeit der Bauern und die bäuerlichen Umweltleistungen abzugelten. Zusammen mit den Kofinanzierungen durch die EU und den Bund werden alle diese Förderungsprogramme über die Agrarmarkt Austria (AMA) abgewickelt.

Landesrat Schwärzler: "3.800 Bauern bewirtschaften und pflegen die landwirtschaftlichen Flächen im Ländle. Sie erzeugen unter strengen Umwelt- und Qualitätsauflagen qualitativ hochwertige Lebensmittel und sorgen dafür, dass die landschaftliche Vielfalt unseres Landes als Grundlage für die Lebensqualität und den Tourismus erhalten bleibt. Daher gilt es, diese unverzichtbaren bäuerlichen Leistungen fair abzugelten und den Arbeitsplatz Bauernhof zu sichern."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008