Behinderte Menschen in Wien - SP-Pfleger: "Stadt setzt schon lange auf behindertengerechte Planung!"

Wien (SPW-K) - "Die Stadt Wien setzt bereits seit Jahrzehnten auf integrierte behindertengerechte Planung: So werden bei allen Neuplanungen und baulichen Änderungen sowie im Zuge von Baustellentätigkeiten behindertengerechte Absenkungen gebaut, die vor allem Eltern mit Kinderwägen aber auch behinderten Menschen Hilfestellungen bieten und barrierefreie Zugänge schaffen", sagte heute Gemeinderat Prof. Dr. Ernst Pfleger. "Darüber hinaus werden alle Planungen im Zuge der Fachkommission für Verkehr von ExpertInnen geprüft."

Weiters habe die Stadt vor einigen Monaten einen neuen Servicedienst eingerichtet, "wo man über die Homepage des Fonds Soziales Wien direkt Wünsche und Anliegen betreffend den öffentlichen Straßenraum und öffentliche Gebäude deponieren kann", so Pfleger weiter. "Die Vorschläge werden dann von ExpertInnen der Dienststellen geprüft." Das neue Service habe sich als eine gute - unbürokratische - Ergänzung im gemeinsamen Bemühen um eine barrierefreie Stadt bewährt. Die Stadt Wien habe darüber hinaus auch einen eigenen Koordinator für behindertengerechtes barrierefreies Bauen, der für den öffentlichen Straßenraum und für den öffentlichen Hochbau zuständig sei.

"Insgesamt sind wir aber für weitere konstruktive Vorschläge und Anregungen - vor allem auch im Hinblick auf die neue Homepage - zum Wohle der behinderten Menschen dieser Stadt offen!" schloss Pfleger.

Meldungen an die Stadt können auf folgenden Internet-Seiten deponiert werden:
http://www.fsw.at/Behinderung/Barrierefreies_Bauen/anregungen.htm .
http://www.wien.gv.at/ - Wohnen - Bauen - Barrierefreies Bauen (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003