EU-Ausschuss der Regionen diskutiert Schutz von Minderheiten in Wien - SP-Schieder: "Regionen haben eine besondere Verantwortung!"

Wien (SPW-K) - "Minderheitenschutz und Antidiskriminierung sind
ein wichtiges Thema für Europa", sagte heute der Vorsitzende der Europakommission des Wiener Gemeinderates, Mag. Andreas Schieder, anlässlich des heute in Wien stattfindenden Seminars des EU-Ausschusses der Regionen zum Thema "Beitrag der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften zum Schutz von Minderheiten und zur Antidiskriminierungspolitik". An der Veranstaltung - die von der Stadt Wien mitorganisiert wurde - nehmen rund 70 VertreterInnen von Organisationen der Zivilgesellschaft und Europaparlamentarier teil.

Antidiskriminierung sei in der Europäischen Union in einem eigenen Rechtsrahmen verankert: "In der EU-Grundrechtscharta, aber auch in der Präambel zur EU-Verfassung, die im besonderen auf Minderheitenschutz eingeht", so Schieder weiter. "Der Europäische Rat hat in seinen Grundprinzipien zur Integration im November 2004 aber auch die Bedeutung der lokalen und regionalen Institutionen beim Minderheitenschutz betont. In einem modernen Europa ohne Grenzen haben die Regionen eine besondere Verantwortung!"

Andreas Schieder ist Wiener Mitglied des EU-Ausschusses der Regionen und Verfasser der Stellungnahme des Regionalausschusses zum Rahmenprogramm Migration und Integration der Europäischen Kommission. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001