Rudolf Ullik 1900-1996 - Retrospektive Wiener Künstlerhaus

Verkaufsausstellung Ölbilder, Aquarelle und Gouachen.

Wien (OTS) - Die Ausstellung im Künstlerhaus Wien ist von 30.3.06 bis 5.4.06 von 10:00 bis 18:00 geöffnet (am Do bis 21:00).

Einladung zur Vernissage: 29.3.2006 um 19:00

Begrüssung: Vizepräsident Künstlerhaus Prof. Joachim-Lothar Gartner

Zu den Arbeiten des Künstlers spricht Mag. Claus Jesina

Rudolf Ullik war Maler, Philosoph und Arzt (Vorstand der Unversitätsklinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie am AKH Wien). Schüler von Oskar Kokokschka an der Sommerakademie Salzburg. Ullik ist Ehrenmitglied der Gesellschaft bildender Künstler Österreichs, erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u.a. Österreichische Ehrenkreuz der 1. Klasse für Wissenschaft und Kunst, Goldener Lorbeer des Wiener Künstlerhauses). Periodische Ausstellungen im Wiener Künstlerhaus, Kollektiv-Ausstellungen in ganz Europa und USA.

Ullik malte autodidaktisch, verkehrte aber schon in seiner Jugend im Kreise berühmter Maler: Kokoschka und Schiele in Wien, Liebermann, Slevogt und Orlik in Berlin; und das Schaffen dieser Künstler -insbesondere Kokoschkas und Schieles - ist nicht ohne Einfluss auf seine eigene Malweise geblieben. Er malte Landschaften, Portraits, Akte, expressionistische Metaphern. Sein Stil ist stark geprägt von den Einflüssen seines freundschaftlichen Lehrers Oskar Kokoschka, von Soutines, kurz von der expressionistischen Gegenständlichkeit des 20. Jahrhunderts.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

City-Antik Oliver Hunter
H.Hoschek
Tel.: 0664 4633769
ullik@chello.at
http://www.rudolf-ullik.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009