Gratzer: Vernetzung der Museen im Kulturpark Eisenstraße wird vorangetrieben

Mehr als 80 Ausflugsziele laden ein

St. Pölten, (SPI) - 69.706,96 Euro, 43.566,85 Euro davon aus EU-Fördermittel, beschloss das Land Niederösterreich für das Projekt "Museumsvernetzung Kulturpark Eisenstraße" im Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland. "Seit der Gründung im Jahr 1990 verzeichnet der Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland eine enorme Entwicklung:
Ausgehend von anfänglich 13 Kommunen, umfasst der Verein mittlerweile 26 Mitgliedsgemeinden mit über 65.000 Einwohnern. Bei über 150 Projekten und einem Gesamtvolumen von mehr als 12 Millionen Euro entwickelten sich dabei mehrfach ausgezeichnete Vorzeigeprojekte, nachhaltige Initiativen und länderübergreifende Kooperationen", so der Tourismussprecher der NÖ Sozialdemokraten und Amstettner LAbg. Franz Gratzer.****

Zudem finden sich im Kulturpark Eisenstraße heute mehr als 80 ausgewiesene Ausflugsziele, sechs liebevoll restaurierte Hammerwerke, drei Naturparks, insgesamt 14 Themenwanderwege sowie 21 Museen bzw. ständige Ausstellungen. "In den 26 Gemeinden des Kulturpark Eisenstraße gehen Kultur und Natur Hand in Hand. Sie wollen sowohl die augenscheinlichen, als auch die verborgenen Schätze der Region ins rechte Licht setzen, indem die regionale Geschichte erforscht, die kulturellen Denkmäler mit neuem Leben erfüllt und ein attraktives Freizeitangebot für Bevölkerung und Besucher geboten wird. Heute ist der Kulturpark Eisenstraße ein Freizeitland, welche neben Kultur und Geschichte auch bäuerliche Selbstvermarktung und so manches kulinarische Erlebnis bei den 13 Eisenstraßewirte bietet", so Gratzer abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003