"Vorsicht Schuldenfalle"

Staat muss Verantwortung übernehmen

Klagenfurt (SP-KTN) - Mit Wut im Bauch reagierte heute der Vorsitzende der SJG (Die junge Sozialdemokratie) Kärnten David Redecsy auf Medienberichte über die Verschuldung junger Menschen.

"Die Problematik der Jugendverschuldung ist keine Entwicklung der letzten Monate", sagte Redecsy am Donnerstag. "Die Politik und die betreffenden Bundes und Landesstellen wissen schon seit Jahren über die immer bedrohlicher werdenden Zahlen Bescheid und haben bis heute nicht adäquat reagiert. Hier drängt sich der Verdacht der "Kopf in den Sand"-Politik insbesondere der Bundesregierung und des Kärntner Wirtschaftsreferenten auf."

Redecsy fordert daher die Einbindung von Schuldnerberatungsstellen im Unterrricht. So sollen Kinder und Jugendliche schon frühzeitig auf die Probleme von Schulden und deren Begleitumständen aufmerksam gemacht werden.

Weiters meint der Vositzende der jungen Roten, Redecsy, müsse der Staat im Bereich der Werbung von diversen Telekommunikationsanbietern und kostspieligen "Download-Abzockern" weitgreifende Reformen zum Schutz der Jugendlichen einleiten.

"Es kann nicht sein, dass in einem der reichsten Länder der Erde die eigene Jugend zu den Ärmsten der Armen gemacht wird." schloss Redecsy.

Rückfragehinweis: David Redecsy 0660/2836360

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
David Redecsy 0660/2836360
Fax: 0463/577 88 86
info@sjg.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001