ÖH Medizin: Safeguard unsicher?

Nach langen Diskussionen sollte nun endlich eine klare Lösung geschaffen werden Wien (OTS) - Nachdem lange Zeit über die Quotenregelung diskutiert wurde, wurde deren Beschluss im Bundesrat nun wieder vertagt. "Es bleibt also weiter unsicher, ob im kommenden Herbst 75 % der Studienplätze an den medizinischen Universitäten für österreichische Maturanten gesichert sind’ stellt Martin Andreas, stv. Vorsitzender der ÖH Medizin fest.

"Wir sind mit der Quotenregelung nicht glücklich! Nachdem diese aber nun bereits im Nationalrat beschlossen wurde, sollte angesichts der großen Anzahl an Anmeldungen für den Einstiegstest an den medizinischen Universitäten nun endlich Rechtssicherheit für die österreichischen Maturantinnen und Maturanten herrschen.", so Judith Böhm, Vorsitzende der ÖH Medizin. Für uns ist jedoch ganz klar, dass die Beibehaltung der Zugangsbeschränkungen in den anderen Fächern unbegründet ist und daher aufgehoben werden muss!

Rückfragen & Kontakt:

Judith Böhm
Vorsitzende der ÖH Medizin
Judith.boehm@uv-medizin.at

Martin Andreas
Stv. Vorsitzender der ÖH Medizin
Martin.andreas@uv-medizin.at
Mobil:0664 52 35 472

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008