ÖAMTC: Fahrzeugüberschlag auf der Süd Autobahn

Jugendliche nicht angegurtet - drei Verletzte

Wien (OTS) - Vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit war
einmal mehr die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall auf der Süd Autobahn (A2) in der Steiermark.
Wie der ÖAMTC berichtet, geriet Mittwochfrüh ein 18-jähriger Berufsschüler mit seinem Fahrzeug kurz nach der Ausfahrt Schäffern in Richtung Graz ins Schleudern. Nach einem Überschlag prallte das Auto anschließend gegen die rechte Leitschiene.

Der Lenker und seine beiden Mitfahrer - ebenfalls Berufsschüler -waren auf dem Weg zur Schule in Pinkafeld. Alle drei waren nicht angegurtet, wurden verletzt und mit Christophorus 16 bzw. mit Rettungsfahrzeugen in die Krankenhäuser nach Oberwart und Neunkirchen transportiert.

ÖAMTC-Arzt Dr. Manfred Beham: "Hätten die Burschen den Sicherheitsgurt benutzt, wären sie wahrscheinlich mit blauen Flecken davon gekommen. Die Fahrgastzelle blieb nahezu unbeschädigt."

AVISO: Fotos auf Anfrage erhältlich

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0014