2005 war Erfolgsjahr für paybox austria: Über 200.000 Österreicher bezahlen mit paybox

Wien (OTS) - Das vergangene Jahr 2005 war für paybox austria eines der erfolgreichsten bisher. Alle gesetzten Unternehmensziele wurden erreicht: Die Zahl der Kunden stieg um 50.000 auf über 200.000. Allein von Oktober bis zum Jahresende 2005 kamen 20.000 neue Nutzer dazu.

"Über 200.000 Kunden schätzen und nutzen die einfache, bequeme und sichere Zahlung mit paybox. Das ist ein großer Erfolg für das Bezahlen mit dem Handy. Mehr als 5.000 paybox Akzeptanzstellen stehen unseren Kunden zur Verfügung. Das Handy erlangt auch für den Handel immer größere Bedeutung als Zahlungsmittel, weil damit speziell junge, zahlungskräftige Kundengruppen direkt angesprochen werden", erläutert paybox austria Vorstand Jochen Punzet das fortgesetzte paybox Wachstum.

Über 5.000 Akzeptanzstellen: paybox spricht junge, zahlungskräftige Kunden an

Ebenso zufriedenstellend entwickelte sich die Zahl der Akzeptanzstellen, also der Händler, Dienstleister und Automaten, die paybox als Zahlungsmittel akzeptieren: Sie stieg im Vorjahr um 1.000 auf über 5.000 insgesamt. Mit ein Grund für die rasche Verbreitung von paybox ist die einfache, schnelle und kostengünstige Integration der paybox Zahlungslösung für Händler. Als Ergänzung zu anderen bargeldlosen Zahlungsmitteln ermöglicht diese innovative Zahlungsform, ein neues Kundensegment anzusprechen: junge, zahlungskräftige Handy-Nutzer. Die Kunden wiederum schätzen gerade bei Internet-Bestellungen die einfache und sichere Zahlungsabwicklung, die paybox bietet.

paybox wird österreichischer m-payment Standard

Zusätzlich zur äußerst beachtlichen Entwicklung bei Kundenzahl und Akzeptanzpartnern, wurde im Jahr 2005 durch den Einstieg von ONE bei paybox ein Meilenstein für mobiles Bezahlen in Österreich gesetzt. Durch das nunmehr gemeinsame Vorgehen von mobilkom austria - bisher 100 Prozent-Eigentümer von paybox - und ONE wurde die Grundlage für paybox als einheitlichen österreichischen m-payment Standard geschaffen.

Handel erhält durch paybox einheitliche m-payment Schnittstelle

paybox wird in Zukunft die interoperable Nutzung der zahlreichen attraktiven Anwendungen und Services von A1 und ONE sicherstellen, wovon sowohl Kunden als auch der Handel direkt profitieren werden.

Bis Sommer 2006 wird der Handel A1 und ONE Kunden über eine einheitliche technische Schnittstelle von paybox ansprechen können. In Zukunft werden so 2 Millionen Vertragskunden von A1 und ONE die Dienste des jeweils anderen Netzbetreibers automatisch nutzen und bequem über ihre Handyrechnung bezahlen können. Der Handel bekommt nicht nur eine Lösung für den sicheren Fernabsatz, die dadurch bis zu zehnfache Kundenzahl von paybox bedeutet auch Investitionssicherheit. Das steigert die Attraktivität des Zahlungsmittels Handy für den Handel besonders. Für 2006 haben paybox Chef Punzet und sein Team sich daher auch vorgenommen, zusätzlich 1.000 neue Akzeptanzstellen für das Bezahlen mit dem Handy zu gewinnen.

74 Prozent der Österreicher kennen paybox

Der schon heute besonders hohe Bekanntheitsgrad der Marke paybox ist dabei eine wesentliche Grundlage für die weitere erfolgreiche Entwicklung: Bereits 74 Prozent der Österreicher kennen heute paybox - "Zahlen mit dem Handy" als Zahlungsmöglichkeit. Zu den beliebtesten Anwendungen von paybox gehört das Handy-Parken (www.handyparken.at). Kurzparken ohne Parkschein gibt es bereits in den Städten Wien, St. Pölten, Mödling, Stockerau, Bregenz, Gleisdorf und Wels - und paybox ermöglicht in all diesen Städten das einfache Bezahlen der Parkscheine mit dem Handy.

Die Erfolgsstory von paybox in Österreich hat auch eine globale Dimension: Die kürzlich aktualisierte Marktstudie des Beratungsunternehmens Arthur D. Little "Global M-Payment Update 2005" bescheinigt Österreich weltweit eines der umfassendsten Angebote an mobilen Services zu haben - und paybox als betreiber-übergreifendes mobiles Zahlungssystem spielt hier eine wesentliche Rolle:
"Österreich hat die breiteste Palette an m-commerce-Services von allen Märkten … Österreichische Konsumenten können einen vollen Tag verbringen, ohne Bargeld oder Kreditkarten bei sich zu tragen", so Auszüge aus der Studie.

Über paybox austria

paybox austria GmbH bietet seit Anfang 2001 die führende bargeldlose Zahlungsmethode über das Mobiltelefon am österreichischen Markt an und steht zu 83,3% im Eigentum der mobilkom austria AG & Co KG sowie zu 16,7% im Eigentum von ONE GmbH. "paybox - das Bezahlen per Handy" wird in Österreich bereits von mehr als 200.000 Kunden bei über 5.000 Akzeptanzstellen genutzt. Um eine rasche Durchsetzung von paybox in Österreich zu erreichen, kooperiert paybox austria mit Branchenleadern der heimischen Wirtschaft wie OMV, ÖBB, Österreichische Lotterien und Casinos Austria sowie BetandWin und Cineplexx. Weitere Informationen zu paybox unter http://www.paybox.at

Rückfragen & Kontakt:

paybox austria: Mag. Alexandra Radl
Tel.: +43-(0)1-42727-9321
Mob. :+43-(0)664-516 14 39
eMail: alexandra.radl@paybox.at
www.paybox.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004