Pressekonferenz am 20.3.: Karenz und Karriere im europäischen Vergleich mit Experten aus Island und Studienpräsentation

Wien (OTS) - Manuela Vollmann, Geschäftsführerin abz.austria und Mag. Arthur Forstner, Prokurist der waff PM GesmbH,

laden Sie herzlich ein zum
Pressefrühstück

Karenz und Karriere im europäischen Vergleich
"Was lockt die neuen Väter an den Herd?"

im Rahmen der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft karenz und karriere.

am Montag, 20.03.2006, um 10.00 Uhr
Café "Halle"
Museumsplatz 1, 1070 Wien
(Museumsquartier, rechter Treppenaufgang, oben links)

"Väterkarenz und Mütterkarrieren" - ein isländischer Experte erklärt, warum es in Island - wo 80% der Väter in Karenz gehen -funktioniert. Strukturelle Rahmenbedingungen aktiver Vaterschaft in Österreich sind Inhalt einer Studie, die hier vorgestellt wird. Im Vergleich dazu zeigen Karenzsituationen in anderen Ländern, was karenz und karriere (un)möglich macht.

Am Podium:

Ingolfur Gisláson, Leiter des Centers für Gender Equality in Rejkawik, Island
Mag. Manuela Vollmann, Geschäftsführerin abz.austria
Mag. Arthur Forstner, Prokurist der waff PM GesmbH,
Elli Scambor, Männerberatungsstelle Graz - Vorstellung des Berichtes "Strukturelle Rahmenbedingungen aktiver Vaterschaft in Österreich"

Am Abend des 20.3.2006 findet in der MUMOK-Lounge ab 18h ein karenz und karriere DiskursCafé statt, bei dem KarenzKarriereExpertInnen aus Unternehmen mit BeraterInnen und MultiplikatorInnen zu einem Input über Väterkarenz in Island von Ingolfur Gislason, Leiter des Centers für Gender Equality in Reykjavik, diskutieren werden.

Das 2 jährige Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit finanziert und von der WAFF PM GmbH finanziell verantwortet.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.karenzundkarriere.at

Rückfragen & Kontakt:

abz.austria Arbeit Bildung Zukunft
pr@abzaustria.at, Tel.: 0699-166 70 314

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABZ0001