Generali Foundation: auf internationalem Erfolgskurs

Wien (OTS) - Auch in der laufenden Saison erzielt die Generali Foundation mit ihrer Kunstsammlung sowie dem Programm insgesamt zahlreiche internationale Erfolge. Werke der Sammlung und Ausstellungen der Foundation erfahren bei renommierten Kunstinstitutionen großen Widerhall: Vom Pariser Musée national d’art moderne im Centre Pompidou über die Berliner Akademie der Künste bis nach Warschau. Genauso spricht der persönliche Erfolg einzelner KünstlerInnen der Sammlung für die Qualität der Generali Foundation.

Paris - Michael Asher

Der 2005 getätigte Ankauf eines Hauptwerks von Michael Asher (geb. 1943 Los Angeles) aus den 1960er Jahren, eine Luftsäule, wurde vor wenigen Tagen bei der Eröffnung der Ausstellung Los Angeles 1955-1985 im Pariser Musée national d’art moderne im Centre Pompidou gefeiert. Aufgrund der konzeptuellen und spezifischen Arbeitsweise Ashers gab es bisher praktisch keine Werke in öffentlichen Sammlungen. Im Frühjahr 2007 findet in der Generali Foundation eine lang geplante Einzelausstellung des bekannten Künstlers statt.

Berlin - Harun Farocki/Antje Ehmann

Die Akademie der Künste in Berlin übernimmt die aktuelle Ausstellung Kino wie noch nie und zeigt sie im Frühjahr/Sommer 2007. Die von Harun Farocki und Antje Ehmann kuratierte Ausstellung versteht sich als Laboratorium, bei der Film in den Ausstellungsraum geholt wird, ohne dabei eine Kinosituation zu simulieren.

New York/Wien - Martha Rosler

Martha Rosler (Brooklyn/New York) wurde Anfang März 2006 der renommierte Oskar Kokoschka-Preis verliehen. Bereits im Jahr 1999 organisierte die Generali Foundation die erste Retrospektive von Martha Rosler, Positionen in der Lebenswelt, die an mehreren Stationen von Europa bis USA gezeigt wurde und zu der eine umfangreiche Publikation erschien. Die Generali Foundation hat zentrale Werke von Rosler in ihrer Sammlung. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgestellt, zuletzt im Herbst 2005 in der Ausstellung WIE GESELLSCHAFT UND POLITIK INS BILD KOMMEN.

Warschau - Edward Krasinski

Die kommende Ausstellung der Generali Foundation von 12. Mai bis 27. August 2006 ist Edward Krasinski gewidmet. Als einer der wichtigsten Protagonisten der Neo-Avantgarde Polens in den 1960er und 1970er Jahren wurde er bereits 2004 in der Ausstellung COLLECTED VIEWS FORM EAST OR WEST vorgestellt. Die erste Retrospektive nach dem Tod des Künstlers im Jahr 2004 widmet sich den von Krasinski in besonderer Weise gestalteten Ausstellungsdisplays sowie seinen Selbstinszenierungen.

Rückfragen & Kontakt:

Franz Thalmair
Tel.: +43 1 504 98 80-24, found.presse@generali.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001