"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Gabi Russwurm-Biro: Blumen für den Schlächter

Klagenfurt (OTS) - Bedauern hat sich nach dem Tode von Slobodan Milosevic breit gemacht: Die einen beweinen das Ableben des Führers Großserbiens, die anderen die verpasste Chance, den früheren jugoslawischen Präsidenten vor dem UN-Tribunal in Den Haag zu verurteilen. Milosevic ist ,,unschuldig´´ gestorben. Heute hätte sein Prozess fortgesetzt werden sollen. Aus der moralischen Schuld ist er freilich nicht entlassen.

Dem "Schlächter vom Balkan" wurden die Deportation von 170.00 Kroaten und Nichtserben und das Massaker in Vukovar im Kroatien-Krieg zur Last gelegt; für seine Verantwortung im blutigen Bosnien-Krieg beschuldigte man ihn des Völkermordes; die Ermordung von über 7000 moslemischen Männern in Srebrenica bleibt in Erinnerung, und zu Recht beschuldigte man ihn der "systematischen Vertreibung des albanischen Bevölkerungsteiles" der serbischen Provinz Kosovo.

Und nun, so scheint es, gelingt Milosevic durch seinen "rechtzeitigen" Herzinfarkt noch die Mystifizierung, die durch krause Verschwörungstheorien in Serbien angeheizt wird. Blumen werden ihm und seinem ehemaligen, vor drei Jahren ermordeten Gegner Zoran Djindjic dargebracht, eine Ironie des Schicksals? Und nichts erscheint wichtiger als die Frage, ob die Führerfigur Großserbiens ein Staatsbegräbnis und ein Ehrengrab bekommt ...

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001