AK Pressekonferenz am 17. März: Biotreibstoff auf Kosten der Konsumenten und Umwelt

Wien (OTS) - Seit Oktober 2005 sind Diesel und
Biotreibstoffgemische neu besteuert. Biotreibstoffe sind nicht nur für Konsumenten teuer, sondern auch für den Klimaschutz. Um Treibhausgase zu senken, wären andere Maßnahmen sinnvoller und viel billiger. Welche das wären und welche ökonomischen Auswirkungen Biotreibstoffe haben, zeigt eine aktuelle Studie der Technischen Universität München, die im Auftrag der AK erstellt wurde. Die Ergebnisse und Forderungen präsentieren bei einer Pressekonferenz

Maria Kubitschek, Leiterin des AK Wirtschaftsbereiches
Maria Burgstaller, Abteilung Wirtschaftspolitik, AK Wien
Christoph Streissler, Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien

Freitag, 17. März, 10.00 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 2. Stock, Zimmer 200
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002