Broukal: ÖVP-"Wahlfahrt" nach Maria Gugging statt Hilfe für die Unis

Wien (SK) - "Anstatt die bestehenden Universitäten zu unterstützen und bestmögliche Arbeit für sie zu leisten, treten Schüssel, Gehrer und Pröll lieber eine 'Wahlfahrt' nach Maria Gugging an, um sich für ihr Planungschaos bei der Elite-Uni abfeiern zu lassen", so SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Die Befürchtungen der SPÖ, dass ein Projekt Elite-Uni zu Lasten der bestehenden Universitäten gehen könnte, würden nun bestätigt. Kronzeugen dafür seien Rektorenchef Christoph Badelt und FWF-Präsident Christoph Kratky, die beide einen enormen Nachholbedarf für den Forschungsförderungsfonds - bis zu 50 Millionen Euro - sehen. "Die SPÖ hat immer klar gesagt, dass eine Elite-Uni nicht zum Nachteil für die bestehenden Unis werden darf und eine ausreichende Finanzierung gesichert sein muss. Die Reise der Regierung geht allerdings in die falsche Richtung", so Broukal abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004