Postbus: Betriebsräte gewinnen Klage gegen ÖBB-Konzern

Wurm und Poimer ab sofort wieder im Aufsichtsrat

Wien (ÖGB) - Der Vorsitzende des Zentralbetriebsrates der Postbus AG und sein Stellvertreter Franz Poimer sind ab sofort wieder Aufsichtsratsmitglieder der Postbus AG. Dieses Urteil fällte das Arbeits- und Sozialgericht Wien.++++

In der Österreichischen Postbus AG befinden sich Grundstücke im Buchwert von 76 Millionen Euro und ein Personalamt, wo noch über 2000 ArbeitnehmerInnen beschäftigt sind. Einige dieser Grundstücke wurden still und heimlich im Jahr 2005 verkauft. Als die ArbeitnehmerInnenvertreter Poimer und Wurm unangenehme Fragen stellten, wurden sie einfach aus dem Aufsichtsrat hinausgeschmissen. Sie haben diesbezüglich mit Unterstützung ihrer Gewerkschaft und der AK Wien eine Klage eingebracht. Am 10. März 2006 wurde ihnen das Urteil des Arbeits- und Sozialgerichts übermittelt, dass sie ab sofort ohne aufschiebende Wirkung wieder das Recht haben, im Aufsichtsrat der Österreichischen Postbus AG teilzunehmen, um die Rechte der Mitarbeiter/innen zu verteidigen.

ÖGB, 13. März 2006
Nr. 170

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel.: (++43-1) 534 44/510 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
Mobil: 0664/814 63 11
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0007