OMV betritt türkischen Wachstumsmarkt: Erwerb von 34% an Petrol Ofisi von Dogan Holding

Wien (OTS) -

  • OMV und Dogan Holding kontrollieren gemeinsam Nr. 1 im türkischen Tankstellen und Kundengeschäft
  • Wichtiger strategischer Schritt auf türkischen Wachstumsmarkt entspricht Strategie der OMV für 2010
  • Evaluierung von künftigen Kooperationen im Bereich Raffinerien sowie E&P Projekten

Die OMV, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern, einigte sich mit dem türkischen Unternehmen Dogan Holding auf den Erwerb von 34% Anteilen an Petrol Ofisi, Türkei’s führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft. Als Kaufpreis wurde USD 1,054 Mrd vereinbart. Die Finanzierung erfolgt aus dem Cash Flow und teilweise aus bestehenden Kreditfazilitäten. Der entsprechende Vertrag wurde am 13. März mit der Dogan Holding, bisher mit 86,7% Haupteigentümer an Petrol Ofisi, unterzeichnet. Nach dem Verkauf wird die Dogan Holding 52,7% an Petrol Ofisi halten und gemeinsam mit der OMV die Geschäfte des Unternehmens bestimmen, wobei beide Unternehmen als gleichberechtigte Partner agieren. Im Verwaltungsrat der Petrol Ofisi werden künftig 8 Direktoren sein, von denen jeweils vier von OMV und von der Dogan Holding ernannt werden. 13,2% der Anteile notieren als Free float an der Istanbuler Börse. Die Transaktion ist vorbehaltlich der Zustimmung der relevanten Behörden, diese wird im Laufe des zweiten Quartals 2006 erwartet. Neben den Aktivitäten am Tankstellenmarkt und im Kundengeschäft ist die Türkei für die OMV ein strategisch wichtiger Brückenkopf zu den rohstoffreichen Regionen des Kaspischen Raumes. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Der Eintritt in den türkischen Markt entspricht der OMV Strategie für 2010, ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel der Europäischen Union weiter auszubauen. Die Akquisition wird sich ab dem Closing für die OMV Gewinn steigernd auswirken. Die Türkei ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Märkte in der Region und eng mit der Europäischen Union verbunden. Der türkische Mineralölmarkt weist derzeit einen Verbrauch von rund 31 Millionen Tonnen auf, Schätzungen gehen davon aus, dass sich dieser bis 2015 auf 40 Mio Tonnen vergrößert. Das Wachstumspotential am Mineralölmarkt lässt sich im Vergleich der Autodichte pro Einwohner darstellen. Während in Österreich etwa 503 Personen pro 1000 Einwohner über ein Auto verfügen, sind es in der Türkei 66." Gerhard Roiss, stellvertretender OMV Generaldirektor und verantwortlich für Raffinerien und Marketing: "Mit dem Erwerb von 34% an Petrol Ofisi ist uns ein weiterer Meilenstein in der Expansion des R&M Bereichs im europäischen Wachstumsgürtel gelungen. Petrol Ofisi verfügt über das einzige flächendeckende Tankstellennetz im rasch wachsenden türkischen Markt. Die OMV ist mit ihren mehr als 2.400 Tankstellen in Mitteleuropa Marktführer in dieser Region, gemeinsam mit den rund 3.600 Stationen der Petrol Ofisi haben wir unsere Position als einer der führenden Player am europäischen Tankstellenmarkt stark ausgebaut." Führend im türkischen Tankstellen- und Kundengeschäft Petrol Ofisi, mit Firmenzentrale in Istanbul, ist die Nr. 1 bei raffinierten Ölprodukten am türkischen Markt mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 35% bei Treibstoffprodukten und einem Verkaufsvolumen von insgesamt rund 8,1 Mio Tonnen im Jahr 2005. Entsprechend dem erwarteten Marktwachstum in der Türkei sollte sich diese Menge bis 2015 auf 10,3 Mio Tonnen erhöhen. Das Unternehmen verfügt mit 800.000 m3 - dies sind 29% der gesamten Speicherkapazitäten der Türkei - über umfangreiche und gut gelegene Speicher- und Logistikkapazitäten, die weiter ausgebaut werden. Das Unternehmen hat 3.631 Tankstellen. Mit rund 1.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftete Petrol Ofisi per 3. Quartal 2005 einen Umsatz von USD 6,56 Mrd. Chancen für weiteres Wachstum Wolfgang Ruttenstorfer: " Unser Einstieg bei Petrol Ofisi ist ein wesentlicher Schritt, um auf dem türkischen Wachstumsmarkt nachhaltig Fuß zu fassen. Ein Engagement in der Türkei bringt für die OMV in mehrfacher Hinsicht Vorteile. Neben der Ausweitung unserer Aktivitäten auf dem Tankstellensektor und im Kundengeschäft erhalten wir dadurch für unser E&P-Geschäft besseren Zugang zu den rohstoffreichen Regionen des Kaspischen Raumes." Auf Grund des raschen Wachstums des türkischen Mineralölmarktes werden OMV und Doğan Holding auch die Möglichkeiten von Kooperationen im Bereich Raffinerien - denkbar ist etwa der Bau einer eigenen Raffinerie zur Deckung der steigenden Nachfrage - evaluieren. Die Präsenz in der Türkei stärkt überdies die Ausgangsposition des E&P-Bereichs bei der Suche nach Beteiligungsmöglichkeiten im rohstoffreichen Mittleren Osten und der Kaspischen Region. Kooperationsmöglichkeiten sollen gemeinsam mit Dogan geprüft werden. Insgesamt bringt die OMV Präsenz in der Türkei allen Geschäftsbereichen Vorteile: Für R&M die Ausweitung der erfolgreichen Expansion in einen der größten Märkte des europäischen Wachstumsgürtels, für E&P den Lückenschluss der Aktivitäten im kaspischen Raum mit jenen in Iran und Pakistan. OMV Gas wird durch den Markteinstieg des OMV Konzerns in der Türkei bei ihren Bemühungen um die Nabucco Pipeline profitieren können. Hintergrundinformationen: Dogan Sirketler Grubu Holding A.A. (Dogan Holding) Dogan Holding - im Mehrheitsbesitz der Gründerfamilie Dogan - gehört zu den größten fünf Mischkonzernen der Türkei. Der Fokus des Konzerns liegt im Medienbereich und beim Vertrieb von Öl und Gas, sowie bei Versicherungen, Tourismus, Industrie und Handel. Neben der Dogan Holding sind neun weitere Gesellschaften der Holding an der Börse in Istanbul (ISE) gelistet. Dies sind derzeit Petrol Ofisi, Dogan Yayin Holding, Hürriyet, Milliyet, Ray Sigorta, Milpa, Çelik Halat, Ditas und Dogan Burda Rizzoli. Der Unternehmenswert der an der Börse in Istanbul notierten Unternehmen des Dogan Konzerns beträgt USD 9,6 Mrd. Mit rund 11.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftete die Dogan Holding einen Umsatz von rund USD 5 Mrd per dritten Quartal 2005. Petrol Ofisi A.S (POAS) Petrol Ofisi wurde1941 als staatliches Unternehmen der türkischen Regierung gegründet. Das Hauptgeschäft liegt in der Versorgung und dem Vertrieb von Treibstoff und Gas aus in- und ausländischen Märkten. Das Unternehmen war 1990 und 2000 im Privatisierungsprogramm inkludiert und ist einer der größten Privatisierungsdeals der Türkei. Im Zuge dessen wurden 51% - damals gehalten von der Privatisierungsbehörde - und die Türkiye is Bankasi(is Bank) und an die Dogan Holding verkauft. Im September 2005 erwarb die Dogan Holding die gesamten POAS Anteile des is Bank Konzerns. OMV Aktivitäten in der Türkei Die OMV und das türkische Gasunternehmen BOTAS planen, zusammen mit drei anderen internationalen Partnern, eine Gas-Pipeline von der Türkei nach Österreich. Dieses so genannte Nabucco Projekt zur Errichtung einer rund 3.300 km langen Pipeline wird weiter vorangetrieben. An diese Pipeline ließen sich die Lagerstätten in Aserbaidschan, Ägypten, Iran, Irak und Russland anbinden. Am 28. Juni 2005 unterzeichneten die fünf Partner - BOTAS, Bulgargaz, Transgaz, MOL und OMV Gas - ein Joint Venture Agreement über die gesamte Projektlauf-zeit. Die Realisierung der Pipeline würde die Versorgungssituation der beteiligten Länder, sowie der gesamten EU mit deren steigendem Gasbedarf, verbessern. Erste Ergebnisse der Machbarkeitsstudie ergaben einen Investitionsaufwand von rund EUR 4,6 Mrd für den Bau der Pipeline. Um mit dem Bau 2008 beginnen zu können, wird die Entscheidung bis spätestens Ende 2007 erwartet. In diesem Fall ist die Inbetriebnahme ab 2011 möglich. OMV Aktiengesellschaft: Mit einem Konzernumsatz von EUR 9,88 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 6.475 im Jahr 2004 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig mit dem Ziel den Marktanteil bis 2010 auf 20% zu erhöhen. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 18 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich 43 Mrd m3 in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an Petrom durch die OMV im Jahr 2004 entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von über 1,4 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 340.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.536 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 18%. OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Rückfragehinweis:

OMV
Presse:
Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten:
Ana-Barbara Kuncic Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet: http://www.omv.com

Cubitt Consulting
Simon Barker Tel. +44 (207) 367-5119
E-mail: simon.barker@cubitt.com

Selena Hedley-Lewis Tel. +44 (207) 367-5105
E-mail: selena.hedley.lewis@cubitt.com

~

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001