BM Haubner: Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend

Wien 2006-03-13 (BMSG/OTS) - Auf Initiative von Jugendministerin Ursula Haubner verleiht das Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz den "Österreichischen Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend 2006".zur Förderung und Würdigung von verantwortungsvollem Journalismus

Unter journalistischen Leistungen sind Beiträge zu verstehen, • die für die Jugend oder für jugendpolitische Themen von aktueller Bedeutung sind
• und deren Gestaltungsweise geeignet ist, in der breiten Öffentlichkeit Verständnis für Fragen und Anliegen der Jugendlichen bzw. der Jugendpolitik aufzubauen.
• Die Beiträge sollen durch ansprechende Aufarbeitung von spezifischen, jugendpolitisch relevanten Themen einen Prozess der Bewusstseinsbildung in Gang setzen
• und die Beteiligung am gesellschaftspolitischen Leben bei den Jugendlichen bzw. die Auseinandersetzungen mit Jugend und Jugendpolitik bei den Erwachsenen anregen.

Folgende Beiträge, die eines der folgenden Themen entsprechend der genannten Gesichtspunkte behandeln und welche die im Anschluss dargestellten Bedingungen erfüllen, können eingereicht werden:

Die EU als Chance für Österreichs Jugend

Jugendveranstaltungen im Rahmen der
EU-Präsidentschaft Österreichs

Die Kategorien:

Der Österreichische Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend 2006 wird in zwei Kategorien vergeben:

Kategorie 1:
An Staatspreis an professionelle, hauptberufliche Journalist/innen bzw. Redakteur/innen
1. Platz Euro 7.000,-
2. Platz Euro 3.000,-
3. Platz Euro 1.500,-

Kategorie 2:
Als Förderpreis an "Nachwuchs-Journalist/innen" bis 30 Jahre (Volontäre, Praktikant/innen, Trainees, Student/innen, etc.)

1. Platz Euro 5.000,-
2. Platz Euro 2.500,-
3. Platz Euro 1.000,-

"Jugend ist Zukunft und Jugend hat Zukunft! Was sie dazu benötigt, ist Information. Hier setzen wir mit unserem Staatspreis an", so Jugendministerin Ursula Haubner

Genaue Unterlagen sind über herbert.rosenstingl@bmsg.gv.at erhältlich. Einreichfrist ist der 30. Juni 2006.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BMSG - Bundesministerin Ursula Haubner
Pressesprecher Heimo Lepuschitz
Tel.: 0664 825 77 78
heimo.lepuschitz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001