AKS: Europas SchülerInnenorganisationen tagen in Wien

Pädagogische Konzepte im Mittelpunkt

Wien (SK) - Im Vorfeld des Treffens der EU-BildungsministerInnen tagen auch die VertreterInnen der europäischen SchülerInnen. Im Zuge einer vom Dachverband der europäischen SchülerInnenorganisationen (OBESSU) in Zusammenarbeit mit der Aktion kritischer SchülerInnen (aks) organisierten Konferenz, beraten SchülerInnenvertreterInnen aus 20 europäischen Ländern über unterschiedliche pädagogische Methoden. ****

"In einem sind wir uns alle einig: die Anliegen von SchülerInnen müssen europaweit eine gewichtige Rolle spielen", richtet Ingrid Gogl, Bundesvorsitzende der gastgebenden AKS, einen Appell an die EU-BildungsministerInnen. Diese seien gefordert, ein starkes Bekenntnis zur Mitbestimmung von SchülerInnen abzugeben. "Bildungsministerin Gehrer hat als Vertreterin der Ratspräsidentschaft die Möglichkeit, SchülerInnenrechte auf die Tagesordnung zu bringen. Dadurch könnte sie beweisen, dass ihr die Anliegen von SchülerInnen wichtig sind", so Gogl.

Ilia Dib, OBESSU-Vizepräsidentin, freut sich insbesondere über die breite Beteiligung an der SchülerInnenkonferenz: "Mit TeilnehmerInnen vom Balkan bis nach Großbritannien über pädagogische Konzepte diskutieren zu können, ist eine große Gelegenheit. Am Ende der Konferenz werden wir sehen, welche Konzepte die SchülerInnen europaweit für die Besten halten."

Die Konferenz dauert noch bis kommenden Freitag. Neben den ausgedehnten Diskussionen stehen noch Schulbesuche und Vernetzungsphasen am Programm. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis: Ingrid Gogl (aks Bundesvorsitzende): 0699/ 11 40 81 42

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001