"Kabarett indirekt": Özaydin Akbaba am 17.3. im RadioKulturhaus

Wien (OTS) - Ein Kabarett-Abend mit dem türkisch-kurdischen
Komiker Özaydin Akbaba, Gastarbeiterkind mit Vergangenheit, Schauspieler und Held der türkischen Community. In seinem Programm "Dönerstag" trifft Wiener Schmäh auf orientalische Fabulierlust - am Freitag, den 17. März im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses. Beginn ist um 20.00 Uhr.

1592, 1683 - als die Wiener fest davon überzeugt waren von den Türken belagert zu werden, hat man die vermeintlichen Feinde bloß nicht verstanden. Wollten diese doch bloß Freundschaft schließen. Und jetzt wollen sie in die EU. Endlich richtige Freunde werden! Der türkisch-kurdische Komiker Özaydin Akbaba erzählt in seinem ersten Kabarettprogramm mit orientalischer Fabulierlust und Wiener Schmäh Geschichten aus dem 10. Bezirk, aus "Großistanbul" und aus der Sommeridylle Lobau. Mit Schlitzohrigkeit und einem Hang zur surrealen Übertreibung beobachtet er seine österreichischen und türkischen Freunde genau und gibt seine Erkenntnisse mit allen Qualitäten eines modernen orientalischen Geschichtenerzählers preis.

Zu erzählen hat Akbaba so einiges. Der 1967 in der Türkei geborene Komiker besuchte die Volksschule ebendort und kam im Alter von sieben Jahren nach Österreich. Hier wurde er alsbald mit sämtlichen Konflikten konfrontiert, welchen Gastarbeiterkinder ausgesetzt sind. Er lernte die Auswirkungen kultureller Zerrissenheit kennen und kam auf die schiefe Bahn. Doch ausgeprägter Optimismus und seine Leidenschaft zur Schauspielerei ließen ihn seinen Weg beschreiten. Neben seinem Job als Kellner begann er eine Filmschule zu besuchen. Die großen Schauspielschulen lehnten ihn aufgrund seines Akzents ab, doch Akbaba ließ sich nicht unterkriegen, nahm Sprach- und privaten Schauspielunterricht.

Heute ist er ein Held der türkischen Community, einer der es geschafft hat. Er trat u. a. in Film und Fernsehen, wie in Franz Antels "Der Bockerer II", "Kommissar Rex", "Tatort" oder etwa dem "Kaisermühlen Blues", sowie im Kellertheater in Innsbruck auf.

Özaydin Akbaba bewegt sich mit seinem Humor auf heiklem Terrain, doch seine Selbstsicherheit und sein Auftreten lassen diesen Balanceakt zum Erfolg werden.

"Kabarett indirekt: Özaydin Akbaba" ist eine Veranstaltung mit Unterstützung von Wien Energie und findet am Freitag, den 17. März im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses statt. Beginn ist um 20.00 Uhr, Eintritt: Eintritt: EUR 16,-; Mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung.

Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001