Vorarlberger Unterstützung für Spital in Indien

LR Schmid: Erfolgreiche Zusammenarbeit nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe"

Bregenz (VLK) - Mit einem Beitrag von 35.000 Euro unterstützt die Vorarlberger Landesregierung die Renovierung der Operationssäle des Lourdes-Spitales in der indischen Stadt Cochin, berichtet Landesrätin Greti Schmid: "Die Verbesserung der medizinischen Versorgung in ärmeren Ländern ist im Rahmen der Entwicklungshilfe eines unserer wichtigsten Anliegen."

Vorarlberg nimmt in der Entwicklungszusammenarbeit österreichweit eine Spitzenposition ein. Schmid: "Wir sind stolz darauf, dass wir in der Lage sind, anderen Ländern, wo es den Menschen nicht so gut geht, unsere Hilfe anbieten zu können. Dabei ist es uns ein Anliegen, engagierte Aufbauarbeit nach dem Motto 'Hilfe zur Selbsthilfe' zu fördern."

Das der Diözese Kerala gehörende Lourdes-Spital wird seit mehr als 15 Jahren vom Missionswerk St. Kolumban unterstützt. Das 560-Betten-Spital steht vor allem armen und mittellosen Patienten zur Verfügung. Nachdem in den letzten Jahren der Standard der einzelnen Fachabteilungen verbessert werden konnte, gilt es nun die neun Operationssäle des Hauses zu renovieren und besser auszustatten. Mit dem Leiter des Missionswerkes St. Kolumban, Pfarrer Anton Bereuter, haben wir einen verlässlichen Partner für die Umsetzung dieses Projektes", so LR Schmid.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002