SPÖ Liesing verhindert Grünflächen-Erhaltung

VP-Klucsarits: Neuer Tiefstand in der Liesinger Bezirksdemokratie

Wien (VP-Klub) - "Politik muss auch Spaß machen, deshalb haben wir Gott sei Dank die absolute Mehrheit", so die zynische Reaktion des SP-Bezirksvorsteher-Stellvertreters Bischof zu einem Antrag der ÖVP im Liesinger Bezirksparlament. Die Initiative der ÖVP Liesing sollte die Erhaltung der Grünflächen und der Baumbestände im Zuge der Neuerrichtung des Geriatriezentrums Liesing sicherstellen. Obwohl sich alle Oppositionsparteien geschlossen hinter den ÖVP-Antrag stellten, stimmte die SPÖ unter rücksichtsloser Ausnützung ihrer absoluten Mehrheit gegen die Bewahrung der letzten zusammenhängenden Grünfläche im Liesinger Zentrum.

"Offensichtlich will die SPÖ der Liesinger Bevölkerung den letzten Grünraum nehmen", ärgert sich deshalb VP-Bezirksvorsteher Stellvertreter Rudolf Klucsarits und ergänzt: "Dieses brutale Vorgehen ist symptomatisch für das Demokratieverständnis der in Liesing und Wien absolut regierenden SPÖ!"

Klucsarits bezieht sich dabei nicht nur auf den abermaligen Alleingang der SPÖ, sondern auch auf die kontinuierliche Missachtung ihrer Informationspflichten, was leider immer wieder vorkomme: "Von der Sanierung der Liesinger Bahnbrücke haben die Bezirksräte beispielsweise aus der Zeitung erfahren müssen, die davor tagende Bezirksentwicklungskommission wurde nicht informiert", weiß der VP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter zu berichten.

"Anstatt die Demokratie mit Füßen zu treten, sollte sich die SPÖ lieber um den Schutz unserer Umwelt und um die Lebensqualität der Liesingerinnen und Liesinger kümmern", resümiert Klucsarits.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002