Vorbildliche Aktion der Vorarlberger Rollstuhl-Sportler

Glückwünsche von LSth. Bischof zur Teilnahme am Race Across America

Altach (VLK) - Nach den vielbeachteten Rollstuhl-Touren quer durch Österreich in den Jahren 2001 und 2003 stellt sich das Team vom RC Enjo Vorarlberg heuer einer neuen Herausforderung: Als weltweit erste Rollstuhlfahrer werden die Vorarlberger am Race Across America, dem härtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, teilnehmen. "Das ist eine vorbildliche Aktion von und für Menschen mit besonderen Bedürfnissen", sagte Gesundheitsreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof bei der Präsentation des Vorhabens heute, Donnerstag, in Altach.

"Mit der Teilnahme an diesem Rennen beweisen Vorarlbergs Rollstuhl-Sportler einmal mehr, dass sie sich durch körperliche Handicaps nicht davon abbringen lassen, Spitzenleistungen zu erbringen", so Bischof. Das Projekt wird daher auch vom Land Vorarlberg gefördert.

Start zum Race Across America 2006 ist am 11. Juni in San Diego (Kalifornien). Ohne Unterbrechung wird in etwa zehn Tagen der amerikanische Kontinent durchquert. Eine Distanz von 4.912 Kilometer und 33.440 Höhenmeter sind zu überwinden, ehe das Ziel in Atlantic City erreicht ist.

LSth. Bischof: "Ich bin überzeugt, dass danach die Erfolgsgeschichte des Vorarlberger Behindertensports um ein Kapitel reicher ist."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012