ARBÖ: Erklärung der CONSULTATIO zu ARBÖ-Pressemeldungen

Wien (OTS) - Angesichts der in den Medien "NEWS" und "Die Presse" äußerst missverständlich wiedergegebenen Stellungnahmen zur finanziellen Situation des ARBÖ nimmt die Wirtschaftsprüfungskanzlei CONSULTATIO nach ausdrücklicher Entbindung ihrer Verschwiegenheitspflicht durch den ARBÖ wie folgt Stellung. Die CONSULTATIO hat nicht - wie in den Medien zitiert - einen Prüfbericht erstellt, sondern eine interne Analyse der von der CONSULTATIO nicht geprüften Jahresabschlüsse der ARBÖ-Landesorganisationen vorgenommen.

Die ARBÖ-Bundesorganisation hat von sich aus und freiwillig eine Prüfung ihres Jahresabschlusses 2004 veranlasst, um eine gesicherte Zahlenbasis für den internen Finanzausgleich zwischen ARBÖ-Bundesorganisation und den neun Landesorganisationen zu haben. Die von der CONSULTATIO nicht geprüften Jahresabschlüsse der Landesorganisationen wurden auftragsgemäß deswegen analysiert, um eine vorsichtige Bewertung der Forderungen der Bundesorganisation gegenüber den Ländern zu ermöglichen.

Bei dieser Analyse wurde bewusst nicht berücksichtigt, dass die Schulden der Landesorganisationen zum Großteil gegenüber der Bundesorganisation bestehen, die diese nicht fällig stellt. Vielmehr wurde bei dieser internen Analyse angenommen, dass jede Landesorganisation für sich alleine da steht und es die anderen ARBÖ-Landesorganisationen und die Bundesorganisation gar nicht gäbe.

Somit wurde angenommen, dass alle Schulden gegenüber Fremden bestehen und nicht - wie tatsächlich der Fall - auch gegenüber der Bundesorganisation.

Weiters wurden bei dieser Analyse die künftig möglichen Erträge aus den getätigten Investitionen nicht berücksichtigt.

Zudem wurde die Tatsache vernachlässigt, dass der ARBÖ als gemeinnütziger Verein keine Gewinne erzielen darf. Vielmehr wurden für die Analyse bewusst strenge Beurteilungskriterien herangezogen, wie sie üblicherweise für gewinnorientierte Kapitalgesellschaften verwendet werden. Die in der Stellungnahme angeführten Bonitätskennzahlen resultieren aus einem für gewinnorientierte Unternehmen entwickelten Ratingprogramm. Eine Analyse und Kommentierung des Ratings wurde auftragsgemäß nicht vorgenommen.

Diese wichtigen Einschränkungen und Prämissen wurden allerdings in der - ohne Zustimmung der CONSULTATIO - publizierten Analyse nicht erwähnt. Die Zitate sind daher im höchsten Ausmaß irreführend.

Wegen dieser Einschränkungen lassen sich daher aus der durch die CONSULTATIO durchgeführten Analysen keine direkten Schlüsse auf die tatsächliche Bonität und die wirtschaftliche Lage des ARBÖ insgesamt ableiten, aus heutiger Sicht ist die Zahlungsfähigkeit des gesamten ARBÖ gegeben und ein Eigenkapitalpolster vorhanden.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002