Kößl: Vernünftige Kräfte in der SPÖ bekennen sich zum Eurofighter

Gusenbauer & Co sollen sich ein Beispiel am Salzburger Bürgermeister nehmen

Wien, 9. März 2006 (ÖVP-PK) Es gebe in der SPÖ doch noch vernünftige Kräfte, die das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung Ernst nehmen, so ÖVP-Sicherheitssprecher Abg.z.NR Günter Kößl zu den jüngsten Aussagen des Salzburger Bürgermeisters Heinz Schaden. "Es freut mich, dass der SPÖ-Bürgermeister von Salzburg betont wie wichtig die Eurofighter für die Luftraumüberwachung sind und dass er sich auch zu diesem Fluggerät bekennt", so Kößl. ****

Im Gegensatz zu Heinz Schaden habe die Bundes-SPÖ die Bedeutung der Eurofighter für das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung und die Notwendigkeit zur Luftraumüberwachung bei Großveranstaltungen nicht erkannt. Er, Kößl, würde es begrüßen, wenn sich die Bundes-SPÖ auch zur bestmöglichen Lösung für die Luftraumsicherheit bekenne. "Leider setzt die Gusenbauer-SPÖ lieber ihren Populismus-Kurs fort und kehrt der Vernunft weiter den Rücken zu. Gusenbauer & Co sollen sich an Bürgermeister Schaden ein Beispiel nehmen und auf einen konstruktiven Weg zurückkehren", so Kößl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003