Ehrenbeleidigungsprozess ÖVP-Tancsits gegen HOSI Wien geht in nächste Runde

Wien (OTS) - Der vom ÖVP-Nationalratsabgeordneten Walter Tancsits gegen die HOSI-Wien-Aktivisten Christian Högl und Kurt Krickler angestrengte Ehrenbeleidigungsprozess geht in eine weitere Runde. Nachdem die beiden Beklagten am 28. April 2005 in erster Instanz vom Landesgericht für Strafsachen Wien freigesprochen worden waren, legte Tancsits dagegen Berufung ein. Das Oberlandesgericht Wien hat nun am 30. Jänner 2006 der Berufung "Folge gegeben, das angefochtene Urteil aufgehoben und dem Erstgericht nach Verfahrensergänzung die neuerliche Entscheidung aufgetragen".

SOS Meinungsfreiheit: Versäumen Sie nicht den Prozess gegen ÖVP-kritische NGO-Aktivisten!

Am Landesgericht für Strafsachen Wien wird nun am Dienstag, 14. März 2006 um 9 Uhr (Saal 305, 3. Stock, Wickenburggasse 22) eine weitere - öffentliche - Hauptverhandlung stattfinden. Die HOSI Wien ladet Interessierte, insbesondere VertreterInnen der Medien, zu dieser Gerichtsverhandlung ein und hat auch wieder Menschenrechtsorganisationen, wie die Internationale Helsinki-Föderation für Menschenrechte und amnesty international ersucht, ProzessbeobachterInnen zur Verhandlung zu entsenden.

Hintergrundinformation unter: www.hosiwien.at/?p=262

Zum bisherigen Geschehen hat die HOSI Wien auch eine eigene Web-Abteilung erstellt: www.hosiwien.at/sos

Rückfragen & Kontakt:

Christian Högl, Obmann: Tel. 0699-11811038
Kurt Krickler, Generalsekretär: Tel.: (01) 5451310 oder 0664-5767466
office@hosiwien.at, www.hosiwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOI0001