Scheuch nimmt Entscheidung von Partik-Pable, Hofmann und Neudeck positiv zur Kenntnis

Drohungen der Alt-FPÖ gegen Mandatare werden schärfstens verurteilt

Wien (OTS) - "Positiv zur Kenntnis" nimmt Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch die Entscheidung der Abgeordneten Dr. Helene Partik-Pable, DI Max Hofmann und Komm.Rat Detlev Neudeck, aus der Alt-FPÖ auszutreten. "Dieser Entschluss der drei Abgeordneten ist mehr als verständlich. Die Gründe für diesen Schritt zeigen einmal mehr, wieso wir vor knapp einem Jahr das BZÖ gegründet haben, nämlich dass man mit Stadler, Mölzer und Strache keine konstruktive Politik machen kann. Hingegen sind wir der Reformmotor in dieser Bundesregierung und setzen unsere Forderungen auch um", sagte Scheuch.

Der ausgeübte Druck durch die Alt-FPÖ auf die drei Abgeordneten sei ein Beispiel dafür, wie in dieser Partei mit Menschen umgegangen werde. "Wenn es für Strache, Stadler und Mölzer ums Geld geht, ist ihnen offensichtlich jedes Mittel recht. Solche Drohungen müssen auf das Schärfste verurteilt werden", betonte der Bündnissprecher.

"Ich habe großes Verständnis dafür, dass Helene Partik-Pable, Max Hofmann und Detlev Neudeck dieser Schritt nicht leicht gefallen ist. Nicht sie haben ihre Gesinnung aufgegeben, sondern die Stadler-Strache-Mölzer Alt-FPÖ vertritt keine freiheitliche Politik mehr. Ich freue mich jedenfalls auf eine weitere zukünftige gute Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im Nationalratsklub", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003