H5N1: Katzentest ab sofort verfügbar

Wien (OTS) - Rasch reagiert hat der Präsident der Österreichischen Tierärztekammer Dr. Helmut Wurzer auf die große Verunsicherung von Katzenhaltern auf Grund der widersprüchlichen Meldungen zu den Folgen der Vogelgrippeinfektion für Katzen.

In Zusammenarbeit mit der AGES wurde ein Influenza-Virus-Test entwickelt, der bei allen Tierärzten durchgeführt werden kann. Innerhalb kürzester Zeit kann der Tierarzt den Gesundheitszustand und mit diesem Test dem Katzenbesitzer Sicherheit über den Infektionszustand seiner Katze geben. Der Influenza-Virus-Test ist für die Katze völlig beschwerdefrei. Es wird lediglich ein Abstrich im Rachenraum gemacht und die Probe mittels Polymerase-Chain-Reaktion (PCR) untersucht. Mit dieser Methode kann vorhandenes Virus-Erbmaterial direkt nachgewiesen werden.

Präsident Dr. Helmut Wurzer warnt darüber hinaus vor überzogenen Reaktionen wie Aussetzen, Abschießen oder Euthanasieren von Katzen. Das Risiko, dass sich Katzen am H5N1-Virus anstecken ist gering und bedeutet außerdem noch lange nicht, dass die Tiere auch wirklich erkranken. Wie das Beispiel der Grazer Tierheimkatzen zeigt, ist das Immunsystem der Katzen durchaus im Stande, mit dem H5N1-Virus fertig zu werden. Das Ansteckungsrisiko der Katzen im Grazer Tierschutzheim ist eher durch den dort herrschenden hohen Seuchendruck durch problematische Haltungsbedingungen zu erklären. Unter Einhaltung hygienischer Haltungsbedingungen einer Hauskatze ist sowohl Ansteckung wie Erkrankung einer Katze höchst unwahrscheinlich.

Als reine Vorsichtsmaßnahme empfiehlt Tierarzt Dr. Helmut Wurzer der Empfehlung des Bundesministeriums für Gesundheit folgend, Katzen in Schutz- und Überwachungszonen vorläufig im Haus zu behalten und freilaufenden Katzen keinen Zutritt zu gewähren. Regional ergriffene amtstierärztliche Maßnahmen sind zu beachten. Sollten bei einer Katze Schnupfensymptome oder Atembeschwerden auftauchen, wird es sich zumeist um einen ganz gewöhnlichen "Katzenschnupfen" handeln. Sicherheit gibt ihnen aber eine Untersuchung über den allgemeine Gesundheitszustand bzw. der Influenza-Viren-Test beim Tierarzt.

Rückfragen & Kontakt:

Recherchehilfe:

Österreichische Tierärztekammer
Johannes Weiß
Pressereferent
Tel.: 01 402 75 73

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004