Kickl: Partik-Pablé, Neudeck und Hofmann sollen auch ihre FPÖ-Mandate zurückgeben

Haben sich nun auch offiziell als Mehrheitsbeschaffer der ÖVP geoutet

Wien (OTS) - "Helene Partik-Pablé, Detlev Neudeck und Max Hofmann haben sich nunmehr auch offiziell als bedingungslose Mehrheitsbeschaffer der ÖVP geoutet", meinte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl zum Parteiaustritt dieser drei Personen. " Wir begrüßen klare Verhältnisse. Schon bisher haben diese drei Personen auf einem FPÖ-Mandat ÖVP-Politik gegen die Interessen Österreichs gemacht, wie sich zum Beispiel bei der EU-Verfassung und beim Asylgesetz gezeigt hat."

"Es würde dem Anstand entsprechen, wenn Partik-Pablé, Neudeck und Hofmann nun konsequenterweise auch die FPÖ-Mandate, auf denen sie sitzen, zurückgeben", erklärte Kickl. "Ich gehe allerdings in Kenntnis der handelnden Personen nicht davon aus, daß sie das tun werden." Die drei Ausgetretenen würden nach dem Motto "Für eine Handvoll Dollar" nicht ihrem Gewissen folgen, sondern den Kommandos aus der ÖVP-Zentrale und dem Bärental.

Das Landtagswahlergebnis in Wien habe bereits gezeigt, welche Zukunft Partik-Pablé, Neudeck und Hofmann politisch besäßen. In Wien seien beide Wege zur Wahl gestanden. Der orange Weg habe ins Nirgendwo geführt, die FPÖ habe hingegen mit dem klaren Kurs unter Parteiobmann HC Strache 15 Prozent der Stimmen erhalten und befinde sich weiter im Steigen. Daran könne auch die heutige Aktion nichts ändern.

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl
Bundespressereferent
+43-664-4401629
karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003