UFH baut Marktführerschaft als Elektroaltgeräte-Systembetreiber weiter aus

Ab 1. April 2006 senkt das Umweltforum Haushalt seine Tarife

Wien (OTS) - Das Umweltforum Haushalt (UFH) konnte seine Stellung als Marktführer weiter ausbauen und in einzelnen Sammelkategorien den Anteil um bis zu 10 Prozentpunkte steigern. Die positive Entwicklung ermöglicht es dem UFH, seinen Kunden eine Tarifsenkung in allen Kategorien mit 1. April 2006 anzubieten.

Die größte Steigerung konnte bei den Bildschirmgeräten von 16,98% auf 27,18% erzielt werden. In der Sammel- und Behandlungskategorie "Gasentladungslampen" konnte der Marktanteil des UFH von 69,03 auf 76,04 % gesteigert werden. Bei den "Kühl- und Gefriergeräten" wurden 73,96 % erreicht. Die "Großgeräte" wie z. B. Waschmaschinen oder Geschirrspüler sind um ein knappes Prozent auf 58,22 % gestiegen. In der Kategorie Kleingeräte wurde von 11,77 auf 14,2% gesteigert.

Reduzierte Tarife ab 1. April

Ein halbes Jahr nach Systembeginn sind jetzt auch konkrete Zahlen zum Rücklauf von Elektroaltgeräten bekannt. Auf Grund dieser aktuellen Daten war es dem UFH möglich, bei seinen Dienstleistern (z. B. Logistiker, Entsorger) eine Kostenoptimierung zu erreichen. Für die rund 500 Kunden des UFH bedeutet das eine - teilweise signifikante - Reduktion der Entgelte ab 1. April 2006. Die aktuellen Entgelte können unter www.ufh.at abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

UFH - Umweltforum Haushalt
Mag. Petra Schön

Mariahilfer Straße 37-39
1060 Wien
Tel.: 01/588 39-28
Fax: 01/588 39-94
office@ufh.at
www.ufh.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001