Türkischer Vizepremier und Au0enminister im Parlament Gül:Zusammenarbeit der Religionen in Österreich Modellfall für Europa

Wien (PK) - In sehr guter Atmosphäre verlief heute, Mittwoch, das Gespräch zwischen Nationalratspräsident Dr. Andreas Khol und dem türkischen Vizepremier und Außenminister Abdullah Gül im Parlament.
Gül hob dabei das Zusammenleben der Religionen und insbesondere
die Behandlung des Islam in Österreich als beispielgebenden Modellfall für Europa hervor. Für den türkischen Außenminister ist der Dialog der Kulturen, wie er in Österreich auch im Zusammenhang mit den umstrittenen Mohammed-Karikaturen geführt worden sei, klug und richtungsweisend. Den Bemühungen Österreichs gegenüber dem Islam sei Respekt zu zollen, den Türken, die in Österreich leben, gehe es gut.
Morgen wird Gül die türkische Gemeinde in Wien besuchen und dies hervorstreichen, wobei er auch die Wichtigkeit der Integration ansprechen wird: Er nannte das Erlernen der Sprache in diesem Zusammenhang als wichtige Grundvoraussetzung, dies sei auch den
rund 180 türkischen Vereinen in Österreich gegenüber betont worden.
In der Zypern-Frage betonte Gül, dass er diese unter den
Auspizien der Uno sehe und auf eine Lösung nach den dortigen
Wahlen im Mai hoffe. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0006