BAWAG beharrt auf Klage gegen Refco und Bennett

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin News stützt einen Artikel über die BAWAG-Klage gegen Refco offensichtlich auf Aussagen der Anwälte des Beklagten. Daher ist diese Darstellung interessensgeleitet und nicht objektiv.

Die BAWAG hat am 16. November 2005 Klage gegen Phillip Bennett und Refco eingebracht und darin klar dargelegt, dass die Bank Opfer eines Betrugs wurde und die Rückzahlung des Euro 350 Mio.-Kredits fordert. Zum Verfahren, das nun beim US-Insolvenzgericht Southern District of New York anhängig ist, kann die Bank keine Stellungnahme abgeben. Aber selbstverständlich beharrt die BAWAG auf der Klage und wird weiterhin alles unternehmen, den Schaden aus dem Betrugsfall zu minimieren.

Diesen Text können Sie auch auf unserer Homepage unter http://www.bawagpsk.com Presse aktuell abrufen

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Konzernpressestelle
1018 Wien, Georg-Coch-Platz 2,
Thomas Heimhofer, Tel. 0043 (1) 534 53 - 31210,
thomas.heimhofer@bawagpsk.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BAW0001