Bolivianischer Staatspräsident zum Verschwinden von österreichischen Staatsbürgern

Wien (OTS) - Der Staatspräsident der Republik Bolivien, Evo Morales Ayma, hat in einer Antwort auf ein Schreiben von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, in dem dieser um Unterstützung bei der Suche nach zwei in Bolivien verschwundenen österreichischen Staatsbürgern ersuchte hat, dem österreichischen Bundespräsidenten versichert, dass "ich in dem Moment, in dem ich über das Verschwinden der österreichischen Staatsbürger informiert wurde, sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Organe der öffentlichen Sicherheit persönlich beauftragt habe, mit allen Kräften diesen bedauernswerten Vorfall aufzuklären". Weiters drückt der bolivianische Staatspräsident in seinem Antwortschreiben seine tiefe Besorgnis über das Verschwinden der beiden österreichischen Staatsbürger, Peter Kristen Rabitsch und Katharina Koller, aus und weist darauf hin, dass "die traditionelle Herzlichkeit des bolivianischen Volkes, alle ausländischen Gäste mit offenen Armen zu empfangen und die notwendige Sicherheit für ihren Aufenthalt zu garantieren, durch das Verschwinden der beiden österreichischen Staatsbürger nicht geschmälert werden soll." Abschließend betont der Staatspräsident der Republik Bolivien, Evo Morales Ayma, die hervorragenden Beziehungen zwischen Österreich und Bolivien und bringt die Hoffnung zum Ausdruck, dass das Verschwinden der beiden österreichischen Staatsbürger möglichst rasch aufgeklärt werden kann.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.hofburg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0003