Chancengleichheit in allen Lebensbereichen

LR Schmid zum Internationalen Frauentag

Bregenz (VLK) - "Frauen sind maßgeblich für das Funktionieren der Gesellschaft verantwortlich. Deshalb ist und bleibt es unser deklariertes Ziel, Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen - in der Familie, im Beruf und im öffentlichen Leben - zu ermöglichen." Das betonte Landesrätin Greti Schmid heute, Mittwoch, im Landhaus anlässlich des Internationalen Frauentages.

Schmid verwies dabei auf den Start des EU-Projektes job.plan, das in Vorarlberg von einer breiten Partnerschaft getragen wird:
Arbeiterkammer und Gewerkschaftsbund werden die Einkommenssituation von Männern und Frauen in Vorarlberg erheben, anhand des Ergebnisses werden dann Maßnahmen entwickelt. Das Femail und das Mädchenzentrum Amazone bieten mehrtägige Schulworkshops an, in denen sich Mädchen und Burschen mit Fragen zur Lebensplanung und Einkommensproblematik beschäftigen. Und das Weiterbildungszentrum Schloss Hofen setzt auf Informationsangebote für Unternehmen und Multiplikatoren.

Als weitere wichtige Anliegen nannte LR Schmid die finanzielle Absicherung von Frauen und die bessere Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf. Dringend notwendig seien die Einführung eines verpflichtenden Pensionssplittings sowie die steuerliche Absetzbarkeit von Betreuungsleistungen oder sonstige Ausgleichsmaßnahmen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010