Sharp Electronics (Europe): "This is our moment in time"

Hamburg (ots) - Als Sharp vor Jahren antrat, um mit LCD den Fernsehmarkt zu revolutionieren, erntete das japanische Technologieunternehmen bei vielen Experten nur ein mildes Lächeln. Dieses Jahr explodiert der Markt und Sharp Europe CEO Hans Kleis könnte dieses Geschäftsjahr weit mehr als die von ihm geplanten zwei Millionen Geräte verkaufen. Mit der Feststellung "This is our moment in time" eröffnete der beim LCD-Technologieführer für den weltweit größten LCD-Fernseher-Markt der Welt verantwortliche Kleis die Pressekonferenz seines Unternehmens anlässlich der CeBIT 2006 und kündigte für die zweite Hälfte des Jahres eine Offensive im strategischen Schlüsselmarkt der großformatigen LCD TVs an.

~

Sharp hat den LCD Fernseher erfunden, als erster Hersteller konsequent nur auf diese Flachbildtechnik gesetzt und seit Jahren in Milliardenhöhe in Entwicklung und Produktion investiert. Die Zeit der Ernte ist nun gekommen und Sharp hat mit seinen hochmodernen Produktionsstätten auch die rentabelsten "Erntemaschinen". Doch die weltweit explodierende Nachfrage der letzten Monate nach LCD-TVs hat selbst die Visionäre aus Osaka überrascht. Ebenso wie der gesamte Wettbewerb musste auch der Branchenprimus Lieferengpässe vermelden. Das Sharp Management hat mit umfangreichen Investitionen nachjustiert. So wird der Ausstoß der Fabrik der sechsten Generation Kameyama I dank eines Investments von 105 Millionen Euro um 20 Prozent gesteigert und die ursprünglich geplante Investition in das ultramoderne Werk Kameyama II um 1,1 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro erhöht. Sharp sieht sich damit nun ab der zweiten Hälfte des Jahres in einer einzigartigen Stellung am Markt.

"Mit dem Start von Kameyama II im Oktober werden wir speziell im besonders werthaltigen Segment des Marktes, also großformatige Full HD Panels von 40 Zoll und größer, im alles entscheidenden Jahresendgeschäft eine Ausnahmestellung einnehmen.", so Hans Kleis. Der Sharp Europa CEO sieht die Zukunft seiner Marke im Oberklasse-sowie Premium-Segment und setzt dabei auf die Vorreiterrolle in der HDTV-Technologie.

Im japanischen Geschäftsjahr 2005 (April 2004-März 2005) wurden weltweit 20 Millionen LCD Fernseher verkauft. Sharp allein konnte im Geschäftsjahr 2005 vier Millionen Geräte absetzen. Für 2006 erwartet Sharp eine weltweite Nachfrage von 36 Millionen Stück und will selbst 6 Millionen LCD-Fernseher verkaufen. Europa ist dabei - unter anderem befeuert durch die Fußballweltmeisterschaft - der weltweit wichtigste Markt vor Japan und den USA. Europäische Regionen mit dem größten Wachstum sind Osteuropa, Spanien und Skandinavien. Sharp plant seinen Abverkauf von LCD-Fernsehern in diesem Jahr europaweit um 100 Prozent zu steigern (nach Menge). Nicht zuletzt dank blendender Zahlen in diesem Geschäftsfeld, bleibt Hans Kleis bei seinem im letzen Jahr auf der CeBIT formulierten Ziel, den Umsatz seines Unternehmens in Europa bis zum Ende des Geschäftsjahres 2007 zu verdoppeln.

"Ich gehe mit einer klaren Führung in die Halbzeitpause und meine besten Spieler sind noch nicht einmal im Spiel.", erklärte Kleis in Anspielung auf die im diesen Jahr alles beherrschende Fußball-WM.

Rückfragen & Kontakt:

Your questions will be answered by Ole Müggenburg commissioned by
Sharp Electronics (Europe) GmbH; Phone: +49 / (0)40 / 67 94 46-86,
Fax: +49 / (0)40 / 67 94 46-11, E-Mail: o.mueggenburg@faktor3.de,
FAKTOR 3 AG, Kattunbleiche 35, D-22041 Hamburg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0022