Bedingungen für FrauenArbeit verbessern

Burgstaller: Handlungsbedarf für 365 Mal Frauentag im Jahr / Troll-Borostyáni-Preis für Mag. Daniela Diethör und Karin Beer

Salzburg (OTS) - Bereits zum 11. Mal wird heuer vom Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit des Landes und dem Frauenbüro der Stadt Salzburg der Troll-Borostyáni-Preis vergeben. Er steht unter dem Motto "Initiativen zur Verbesserung der Bedingungen für FrauenArbeit" und thematisiert den Wert sowie die gerechte Bezahlung von Frauenarbeit und den gleichberechtigten Zugang von Frauen zum Arbeitsmarkt. Preisträgerinnen des mit je 1.500 Euro dotierten Preises sind diesmal Mag. Daniela Diethör, Geschäftsführerin des Vereines Frau&Arbeit, für das Land und Karin Beer, Frauensekretärin der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA), für die Stadt. Die Preise werden heute, Mittwoch, 8. März, am Internationalen Frauentag, um 17.00 Uhr im Oval im Europark von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller überreicht. Heuer ist erstmals der Europark den ganzen Tag lang Ort für Aktionen, eine Frauen-Informationsmesse sowie für die Preisverleihung des Troll-Borostyáni-Preises.

Für Frauenreferentin Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, die sich über die Vielfalt von Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag in Stadt und Land Salzburg freut, ist es zu wenig, nur einmal im Jahr die Bedürfnisse der Frauen wahrzunehmen und das Thema dann abzuhaken. "Wenn uns wirklich etwas daran liegt, die Situation der Frauen zu verbessern, dann müssen wir so handeln, als wäre jeder Tag 8. März. Handlungsbedarf für 365 Mal Frauentag im Jahr gäbe es jedenfalls genug", so Burgstaller heute bei einem Informationsgespräch

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001