Erfolgsgeschichte Bundes-Sportförderung!

Schweitzer: "Sport spürbar im Aufschwung"

Salzburg (OTS) - Im Rahmen der Österreich weiten Informationstour zum neuen Bundes-Sportförderungsgesetz präsentierte Sport-Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer gestern beim Landes-Sportrat im Schloss Urstein bei Salzburg die sportpolitischen Schwerpunkte und gesetzlichen Neuerungen.

Mit einer Bundes-Sportförderung von insgesamt 98,9 Mio Euro für 2006 ist das lang ersehnte Ziel der "Schilling-Sportmilliarde" erreicht. Seit dem Jahr 2000, in dem noch 54,41 Mio Euro vergeben wurden, konnten die Mittel für den Sport enorm gesteigert werden. Die Fachverbandsförderung konnte im Rahmen der Besonderen Bundes-Sportförderung von 2000 auf 2006 sogar verdoppelt werden. Das neue Bundes-Sportförderungsgesetz bildet damit nicht nur für die drei Dachverbände (ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION), den österreichischen Fußballbund (ÖFB) und das Österreichische Olympische Comitée (ÖOC) eine großartige Ausgangsbasis, sondern fördert erstmals auch Alpine Vereine (VAVÖ), innovative Projekte sowie die Gesundheits- und Breitensport-Initiative "Fit für Österreich". "Das neue Bundes-Sportförderungsgesetz bedeutet das Ende der Gießkanne in der Förderpolitik", betonte Schweitzer. "Das ist der Anfang eines modernen Förderungsmanagements im Sport. Die finanziellen Mittel müssen ziel- und ergebnisorientiert vergeben werden, Qualität, Transparenz und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund stehen." Konkret wurden drei Schwerpunkte für die Bereiche Nachwuchs, Trainer- Aus-und Fortbildung sowie Professionalisierung der Verbände gesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Mag. Alexandra Natmessnig
Tel.: ++43 1 53 115 4062
Fax: ++43 1 53 115 4065
alexandra.natmessnig@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001