Wehsely: Integration braucht Verständigung

Wehsely gratulierte jugendlichen Deutschkurs-AbsolventInnen in der VHS Favoriten

Wien (OTS) - "Integration braucht Verständigung. Daher setzt die Stadt Wien seit Jahren auf Hilfe beim Spracherwerb. Erst im vorigen Jahr wurden die Deutsch- und Alphabetisierungskurse im Rahmen der Sprachoffensive-neu von bislang jährlich rund 3.000 auf über 6.000 Kursplätze verdoppelt. Jugendliche sind dabei für uns eine ganz wichtige Zielgruppe, sie stehen für die Zukunft", erklärte die Wiener Integrationsstadträtin Sonja Wehsely am Dienstag beim Abschlussfest der Kurse für Jugendliche, die von den Wiener Volkshochschulen im Auftrag der MA 17 - Integrations- und Diversitätsangelegenheiten durchgeführt werden, in der Volkshochschule Favoriten.****

Am 3. Oktober 2005 starteten im Auftrag der Stadt Wien (MA 17 -Integrations- und Diversitätsangelegenheiten) neun Deutsch- und zwei Alphabetisierungskurse speziell für Jugendliche an den Volkshochschulen Alsergrund, Favoriten, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Floridsdorf. Insgesamt nahmen 138 Jugendliche an den Kursen teil, rund die Hälfte von ihnen waren Mädchen. Die Jugendlichen kommen aus insgesamt 32 Ländern.

Wesentliche Merkmale der Kurse im Ausmaß von 300 Unterrichtseinheiten waren neben dem Deutschunterricht, der speziell an den Bedürfnissen der Jugendlichen orientiert war, regelmäßige Exkursionen zu verschiedenen Orten der Stadt, von Schloss Schönbrunn bis hin zu Banken und Betrieben. "Unser Ziel ist es, den Jugendlichen Wien als neues Lebensumfeld erlebbar zu machen und ihnen Chancen zu ermöglichen. Das Ergebnis: Die Jugendlichen waren begeistert", so Wehsely abschließend.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Tel.: 4000/81 853
Handy: 0664/826 84 36
eip@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007