FCG-Bundesfrauenvorsitzende Gubitzer zum Frauentag

Wien (OTS) - "Der Frauentag soll ein Gedenktag für die Gleichwertigkeit der Geschlechter sein", so die Bundesfrauenvorsitzende der FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafter), Christine Gubitzer.

Wenn wir die Situation der Frauen auf dieser Welt betrachten, so ist es in vielen Ländern noch immer so, dass den Frauen die volle Menschenwürde abgesprochen wird. In vielen Ländern gilt die Frau als Wesen 2. Ranges, die zu Unterwürfigkeit gegenüber den Männern gezwungen wird.

In der westlichen Welt sind die Diskriminierungen gegen das weibliche Geschlecht wohl schon geringer geworden. Aber weltweit leiden die Frauen unter Gewalt, Missbrauch, Menschenhandel. Auch bei uns werden Frauen zur Prostitution gezwungen, werden sie als Ware verkauft. Es ist bedenklich, wenn Frauen immer wieder das Recht auf freie Lebensgestaltung, freie Entscheidung, auf Freiheit und Menschenwürde abgesprochen wird.

Die Frauen in Österreich fühlen sich solidarisch mit all jenen, die gequält, erniedrigt, diskriminiert, gefügig gemacht werden. Sie ermahnen jene Männer, die noch immer nicht die Gleichwertigkeit der Geschlechter anerkennen und in ihrer Menschenverachtung gegenüber den Frauen verharren.

"Besonders danken wir da unseren Funktionärinnen die als Personalvertreterinnen, Betriebrätinnen und Gewerkschaftsfunktionärinnen immer bemüht sind, in ihrem Umfeld, am Arbeitsplatz jede Diskriminierung aufzuzeigen und zu bekämpfen. Weil diese oft mühsame Arbeit meist unbedankt bleibt, soll gerade heute diesen engagierten Frauen Dank gesagt werden", betont Gubitzer.

Indem allen gedankt wird, wird heute eine Delegation von Betriebsrätinnen, Personalvertreterinnen und Gewerkschaftsfunktionärinnen vom Bundespräsidenten empfangen.

Frauen sind stark, mutig, engagiert und unermüdlich. Es gibt zwei Geschlechter, so wie es Tag und Nacht, Sonne und Mond, Oben und Unten, eine rechte und eine linke Hand gibt. Keine Seite ist besser, aber gemeinsam bilden sie das Ganze.

Rückfragen & Kontakt:

Christine Gubitzer
Tel.: 01 / 53 454 - 275

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001