Daten von Tiermodell mit Callistos Wirkstoffkandidat Guanilib bei wissenschaftlicher Tagung über Erkrankungen des Verdauungstrakts vorgestellt

New York (ots/PRNewswire) - - Guanilib reduziert hauptursächliche Entzündungsmediatoren bei einem Tiermodell mit Colitis ulcerosa

Callisto Pharmaceuticals, Inc. (Amex: KAL - News; FWB: CA4), ein Unternehmen zur Entwicklung von neuartigen Therapiemethoden im Kampf gegen Krebs und andere schwerwiegende Erkrankungen, gab heute bekannt, dass eine Kurzdarstellung von Callistos Wirkstoffkandidat Guanilib (SP304) zur Behandlung von gastrointestinalen Entzündungen als Poster-Präsentation bei der 'Digestive Disease Week Conference' im Mai 2006 akzeptiert wurde.

Die Kurzdarstellung von Guanilib ist das Resultat der Zusammenarbeit zwischen einem Team aus Wissenschaftlern der University of Pittsburgh School of Medicine unter der Leitung von Dr. Scott Plevy, einem bekannten Gastroenterologen aus der Labor- und Klinikforschung, und Wissenschaftlern von Callisto. Die Präsentation erfolgt anlässlich der Jahrestagung der Digestive Disease Week (DDW), einer führenden wissenschaftlichen Veranstaltung, die sich mit den Erkrankungen des Verdauungstrakts beschäftigt. Die Tagung findet von 20. - 25. Mai 2006 im Los Angeles Convention Center in Los Angeles, Kalifornien, statt.

Callistos Wirkstoffkandidat Guanilib, auch unter der Laborbezeichnung SP304 bekannt, ist ein oral verabreichtes Präparat, das ein natürlich vorkommendes Hormon namens Uroguanylin nachahmen soll, welches normalerweise im Verdauungstrakt produziert wird. Ein Mangel an diesem Hormon soll einer der Hauptgründe für die Bildung von Polypen sein, die zu Darmkrebs sowie auszehrenden und schwer zu behandelnden gastrointestinalen entzündlichen Störungen wie Colitis ulcerosa führen können.

Die auszugsweise Darstellung bei der DDW-Tagung mit dem Titel:
"SP304, An Analog of Uroguanylin, Ameliorates Inflammation in a Model of Experimental Colitis", stammt von Refaat Hegazi, Fengling Li, Gabriel Calilao, Antonia Sepuveda, Kunwar Shailubhai und Scott E. Plevy. Sie beschreibt Resultate, denenzufolge die orale Verabreichung von Guanilib bei einem Mausmodell mit experimenteller Colitis die Entzündung verbessert. Dies ist wahrscheinlich auf die Downregulierung der wichtigen Cytokine, wie dem Tumor-Nekrose-Faktor, zurückzuführen, die nachweislich mit den Ursachen für IBD (Inflammatory Bowel Disease) verknüpft sind. Für weitere Informationen über die Tagung besuchen Sie bitte die Website unter http://www.ddw.org.

Dr. Scott Plevy, ausserordentlicher Professor für Medizin und Immunologie sowie Co-Director des IBD-Zentrums am Medical Center der Pittsburg University in Pittsburg, Pennsylvania, ist einer der Hauptmitarbeiter am Forschungsprogramm für Callistos Guanilib.

"Die Werte von Guanilib aus dem Labor von Dr. Plevy haben uns starken Auftrieb gegeben, und wir sind erfreut, dass diese neuen Forschungsergebnisse führenden Experten auf diesem Gebiet vorgestellt werden", so Dr. Gary S. Jacob, CEO von Callisto. "Dr. Plevy und sein Team haben als erste bei einem Tierversuch mit Colitis nachgewiesen, dass Guanilib gastrointestinale Entzündung hemmt, und sie gewähren nun einen Einblick in die entzündungshemmende Wirkungsweise von Guanilib. Ihre Forschungsergebnisse bestärken uns in unserem Engagement, die Entwicklung von Guanilib als vollständig neuen Ansatz für die Behandlung von gastrointestinalen Erkrankungen weiterzuverfolgen."

Eine der physiologischen Hauptfunktionen von Uroguanylin besteht in der Regulierung des fortwährenden Erneuerungsprozesses, durch den mutierte oder geschädigte Zellen eliminiert und durch neue, gesunde Zellen ergänzt werden. "Dieses empfindliche Gleichgewicht von Zelleliminierung und -erneuerung in der Dickdarmwand ist für die Prävention von Krebs und anderen entzündlichen Erkrankungen des gastrointestinalen Trakts von ausserordentlicher Bedeutung. Guanilib ist First-in-Class einer neuen Kategorie von Verbindungen, die als 'Guanylatcyclase Rezeptor-Agonisten' (GCRA) bezeichnet werden und eine neue Möglichkeit zur Behandlung von gastrointestinalen Erkrankungen bieten könnten, wobei nur geringfügige Nebenwirkungen oder Toxizität auftreten", sagte Dr. Kunwar Shailubhai, Senior Vice President der Abteilung für Entdeckungsforschung bei Callisto, einer der Co-Autoren der Abhandlung sowie einer der Erfinder der GCRA-Technologie.

Das U.S. Patent and Trademark Office (amerikanische Patent- und Warenzeichenbehörde) hat kürzlich das Patent für die therapeutischen Anwendungen dieses Präparats bei gastrointestinalen Entzündungserkrankungen bewilligt. "Diese Patentgenehmigung stellt einen wissenschaftlichen und strategischen Meilenstein für Callisto dar", fügte Dr. Jacob hinzu.

Mehr als 500.000 Amerikaner sind von Colitis ulcerosa betroffen, einer verwandten Form des Reizdarmsyndroms (inflammatory bowel disease = IBD), die eine chronische Entzündung des Verdauungstrakts hervorruft. Colitis ulcerosa kann zusammen mit Morbus Crohn, einer anderen Hauptform der IBD, schmerzhaft und lebensbeeinträchtigend sein und zu weiteren schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Es gibt gegenwärtig kein medizinisches Heilmittel für die Colitis ulcerosa.

Darmkrebs, auch als colorektaler Krebs bezeichnet, steht an zweiter Stelle der durch Krebs verursachten Todesfälle bei Männern und Frauen in den USA und Kanada, und ist der am dritthäufigsten diagnostizierte Krebs, wobei der Hautkrebs nicht eingerechnet ist. Nach Schätzungen der 'American Cancer Society' werden in den USA im Jahr 2004 weitere 146.940 Fälle von colorektalem Krebs diagnostiziert werden - das bedeutet ungefähr ein neuer Fall alle vier Minuten. Obwohl Darmkrebs auf chirurgischem Weg, durch Chemotherapie und Bestrahlung behandelt werden kann, gibt es gegenwärtig keine Medikamente, die speziell für seine Prävention und Behandlung konzipiert sind.

Unternehmensprofil Callisto Pharmaceuticals, Inc.

Callisto ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Arzneimittel zur Behandlung verschiedener Krebsarten und anderer schwerer Krankheiten spezialisiert hat. Die Wirkstoffkandidaten der aktuellen Entwicklungspipeline von Callisto umfassen Antikrebssubstanzen im klinischen Entwicklungsstadium sowie Medikamente für eine Reihe anderer wichtiger medizinischer Marktbereiche, beispielsweise für die Abwehr von Biowaffen. Einer der derzeit führenden Wirkstoffkandidaten von Callisto, L-Annamycin, soll zur Behandlung rezidivierender Leukämie eingesetzt werden, einer gegenwärtig unheilbaren Unterart des Blutkrebses. Callisto hat im 4. Quartal 2005 eine klinische Studie mit L-Annamycin bei Erwachsenen mit rezidivierender akuter lymphatischer Leukämie gestartet. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um eine neuartige Verbindung aus der Familie der Anthrazykline, die sich als krebshemmende Mittel bereits etabliert haben. L-Annamycin verfügt über ein neuartiges Therapieprofil, da es Krankheiten bekämpfen kann, die gegen andere derzeitige Behandlungen resistent sind. Darüber hinaus ist seine Kardiotoxizität bzw. das Risiko einer Schädigung des Herzmuskels bei einer Behandlung mit L-Annamycin gegenüber anderen derzeit eingesetzten Wirkstoffalternativen signifikant verringert. Ein zweites derzeit bei Callisto entwickeltes Mittel zur Krebsbekämpfung, Atiprimod, soll zur Behandlung von rezidivierenden multiplen Myelomen eingesetzt werden, ebenfalls einer Art Blutkrebs. Atiprimod wird derzeit in klinischen Studien der Phase I/IIa an Patienten mit rezidivierenden multiplen Myelomen getestet. Callisto verfügt darüber hinaus über Wirkstoffe in der vorklinischen Entwicklungsphase gegen entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen sowie über ein Programm zur Entwicklung eines Wirkstoffes zum Schutz gegen Staphylokokken- und Streptokokkengifte in Biowaffen. Das Unternehmen ist im Besitz weltweiter Exklusivlizenzen der AnorMED Inc. und dem M.D. Anderson Cancer Center für Entwicklung, Herstellung, Anwendung und Verkauf von Atiprimod bzw. L-Annamycin. Anlagespezifische Informationen über Callisto, einschliesslich der neuesten Pressemitteilungen und Aktienkurse finden Sie unter
http://www.trilogy-capital.com/tcp/callisto/. Die Faktenübersicht
über Callisto für Investoren können Sie unter
http://www.trilogy-capital.com/tcp/callisto/factsheet.html einsehen,
für eine informelle Präsentation der Entwicklungspipeline von Wirkstoffkandidaten gehen Sie bitte zu http:/www.trilogy-capital.com/tcp/callisto/powerpoint.html. Callisto ist auch an der Frankfurter Börse unter dem Börsensymbol CA4 notiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.callistopharma.com.

Zukunftsbezogene Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsbezogene Erklärungen. Solche Aussagen sind an Begriffen wie "erwarten", "sollte", "annehmen" und ähnlicher Terminologie zu erkennen, die Ungewissheit bei Fakten und Zahlen reflektieren. Callisto ist überzeugt, dass die durch solche zukunftsbezogene Aussagen wiedergegebenen Erwartungen realistisch sind, kann aber nicht dafür garantieren, dass sich die in solchen zukunftsbezogenen Aussagen wiedergegebenen Erwartungen als richtig herausstellen werden. Wie im Jahresbericht von Callisto Pharmaceuticals auf Formblatt 10-K/A für das am 31. Dezember 2004 beendete Jahr und in anderen bei der Börsenaufsicht regelmässig eingereichten Dokumenten dargelegt ist, können sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten unterscheiden; dies kann unter anderem das Ergebnis folgender Faktoren sein: der Ungewissheit in Zusammenhang mit der Produktentwicklung, dem Risiko, dass Produkte, die in frühen klinischen Studien vielversprechende Ergebnisse geliefert haben, bei grossangelegten klinischen Studien keine Wirksamkeit aufweisen, dem Risiko, dass Callisto die Marktzulassung für seine Produkte nicht erhält, den Risiken der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal sowie dem Bedarf an zusätzlicher Finanzierung.

Website: http://www.callistopharma.com http://www.trilogy-capital.com/tcp/callisto http://www.ddw.org

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner: Dan D'Agostino von Callisto Pharmaceuticals, Inc.,
+1-212-297-0010, App. 227, dagostino@callistopharma.com, oder Paul
Karon von Trilogy Capital Partners, Inc., Financial Communications,
1-800-592-6067, paul@trilogy-capital.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006