Grüne Wien zu Frauentag: Einkommensunterschiede in Wien immer noch viel zu hoch

Vana: Schuld auf den Bund schieben reicht nicht - Grüne fordern Maßnahmen gegen atypische Beschäftigung und gegen Frauenarbeitslosigkeit

Wien (OTS) - "Wien ist von der viel zitierten "Stadt der Frauen" weit entfernt, sagt Monika Vana, Stadträtin und Frauensprecherin der Grünen Wien anlässlich des morgigen internationalen Frauentages. "Die Schuld immer nur auf den Bund zu schieben, reicht einfach nicht, denn Wien bietet in der Frauenpolitik nur ein unzureichendes Gegenmodell an", so Vana. In Wien werden Frauen systematisch benachteiligt, meint die Grüne Stadträtin und nennt als Beispiele dafür die krassen Einkommensunterschiede sowie das Verhältnis der Geschlechter bei der Inanspruchnahme der Elternkarenz und bei den Aufsichtsratsfunktionen.

Der Einkommensvorteil von Wienern gegenüber Wienerinnen beträgt 46,7 Prozent auf Basis der Bruttojahresbezüge. Elternkarenz wird von den Bediensteten der Gemeinde Wien nur zu einem Prozent von Männern in Anspruch genommen, das liegt sogar unter dem Bundesdurchschnitt, wo Männer immerhin auf einen Anteil von 3 Prozent kommen. Stark überrepräsentiert sind Männer in Aufsichtsräten der Unternehmen der Stadt Wien und in Spitzenfunktionen im Magistrat. Der durchschnittliche Frauenanteil in den zwanzig Aufsichtsräten der Unternehmen der Stadt Wien liegt bei 14 Prozent. 45 Prozent der Unternehmen weisen lediglich einen Frauenanteil von unter 10 Prozent auf, in vier ist keine Frau im Aufsichtsrat vertreten. In acht Betrieben liegt der Frauenanteil zwischen 11 und 20 Prozent. Nur ein Betrieb hat den Aufsichtsrat zu 43 Prozent mit Frauen besetzt.

"Es muss daher 50:50 Quoten bei Jobs, und hier auch in Spitzenpositionen eingeführt werden", fordert Vana. Die Grünen Wien fordern darüber hinaus Maßnahmen zum Kampf gegen atypische Beschäftigung sowie ein Arbeitsmarktpaket für Frauen.

Grüne Frauentagsveranstaltungen:

7. März, 17.00 - 19.30 Uhr: Diskussion "Frauenpolitik in Osteuropa":
Diskussion der Stadträtin Monika Vana mit Grün-Politikerinnen aus Osteuropa. Rathaus, TOP 24, Arkadenhof.

8. März, 11.30 -12.00 Uhr: Medienaktion "Frauen.Macht" der Grünen Frauen Wien, dem Grünen Parlamentsklub, den Alternativen und Grünen Gewerkschafterinnen sowie europäischer GrünpolitikerInnen vor dem Parlament/ Standbild der Pallas Athene.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002