Diskussion um Werbung und/oder Kunst

Ausstellungseröffnung durch LSth Bischof

Bregenz (VLK) - "Werbung ist ein Stück Zeitgeschichte, sie gibt einen Einblick in den sozialen und kulturellen Wandel. Die Diskussion um Werbung und Kunst ist so alt wie die Werbung selbst und angesichts der scheinbar zunehmenden Verschmelzung beider Bereiche heute brisanter denn je." Das sagte Kulturreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof heute, Montag, im Landhaus bei der Eröffnung der Ausstellung "Werbung # Kunst? - Vorarlberger Werbegeschichte am Beispiel von Ingeborg und Dieter Kolbeck-Ziegler".

Die Ausstellung bietet einen interessanten Einblick in die Werbegeschichte Vorarlbergs, sie beschäftigt sich mit dem Zeitgeist der 50-er bis 70-er Jahre und mit der Biographie des Künstlerehepaares Ingeborg und Dieter Kolbeck-Ziegler. In den 50-er Jahren eröffneten die beiden ein Atelier für Gebrauchsgraphik in der Belruptstraße in Bregenz. Gezeigt werden Kunst- und Werbeobjekte der beiden für die Firmen Wolford, Rupp Käsle usw.

Die Ausstellung wurde als Schülerprojekt von Claudia Aßmann, Heige Wegscheider und Jennifer Popolari von der Handelsakademie Bregenz in Zusammenarbeit mit Gerda Leipold-Scheider vom Vorarlberger Landesmuseum organisiert.

Im Landhaus in Bregenz ist die Ausstellungen "Werbung # Kunst?" von Dienstag, 7. März bis Freitag, 17. März (Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr) zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010