Termin PG: "Meine MS gehört zu mir wie mein Schnurrbart!"

Terminerinnerung und Einladung zur Presse-Buchpräsentation der 1. Autobiografie eines Multiple-Sklerose-Patienten im deutschsprachigen Raum

Wien (OTS) -

8.3.2006, 17 Uhr Hotel am Parkring, 1010 Wien Salon, 11. Etage Gesprächspartner:

  • Rudolf Bertlwieser, Autor
  • Dr. Dietmar Bibl, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Gallneukirchen/OÖ
  • Dr. Quirine Bloemendaal, Psychologin und Psychotherapeutin sowie MS-Patientin, Wien
  • Ruth Mayrhofer, pr&mehr, Projektmanagement

~

Zum Buch

Rudolf Bertlwieser, Jahrgang 1957, leidet seit mehr als 20 Jahren an Multipler Sklerose (MS). Mit eiserner Disziplin schaffte er es, schon an den Rollstuhl gefesselt, wieder gehen zu lernen und ein weitestgehend normales Leben zu führen. - In seiner Autobiografie "TROTZDEM - Die MS, mein Schnurrbart und ich" beschreibt der Oberösterreicher nicht nur die persönlichen Höhen und Tiefen im Verlauf seiner Krankheit, sondern besinnt sich in Rückblenden auch auf die Faktoren Herkunft, Familie und Umwelt, die seinen Krankheitsverlauf massiv - und meistens positiv - beeinflusst haben.

In seinem Buch, das auf reine Privatinitiative des Autors entstanden ist, gibt der ehemalige Spitzensportler, der heute beruflich als Sozial- und Berufspädagoge in Linz tätig ist, zum Nutzen der Leser viel von sich preis. Seine Geschichte berührt vor allem deswegen, weil sie ehrlich, offen und authentisch ist. Er will Betroffenen, deren Angehörigen oder Pflegenden keine Patentrezepte für den Umgang mit der Krankheit und schon gar keine guten Ratschläge geben. Er will allerdings Bewusstsein im Umgang mit einer chronischen Erkrankung schaffen - sei es Multiple Sklerose oder ein anderes Leiden - Mut machen, und dazu aufrufen, sich der jeweiligen Krankheit aus einer ganzheitlichen Lebenssicht heraus zu stellen. Sein Credo:
Vertraue auf deine behandelnden Ärzte, aber vor allem auf dich selbst.

"Heinzelmännchen" und gewichtige Empfehlungen

Das Buch von Rudolf Bertlwieser hat schon im Vorfeld seines Erscheinens nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland und der Schweiz großes Interesse ausgelöst. Aber nur dank der Unterstützung einer ganzen Reihe von "Heinzelmännchen", die das Buch durch Sachleistungen oder den Ankauf von Büchern noch vor deren Erscheinen unterstützt haben, konnte das Projekt - immerhin ein großes finanzielles Risiko für den Autor - realisiert werden. Es wird mittlerweile auch von namhaften Neurologen empfohlen, z.B. von Univ. Prof. Prim. Dr. Franz Aichner, dem Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie (ÖGN): "Die Autobiografie eines Menschen, der über 20 Jahre an MS leidet, ist nicht nur Lektüre für Patienten und Angehörige, sondern auch eine unverzichtbare Bereicherung für das behandelnde Fachpersonal, um gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit zu vertiefen".

Über Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie ist die häufigste nicht-traumatische Erkrankung bei jungen Erwachsenen und tritt zumeist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf. Weltweit leiden etwa zwei Millionen Menschen an MS. In Österreich sind etwa 9.000 Personen von MS betroffen.

Bitte anmelden!

Wir würden uns über Ihr Kommen wirklich sehr freuen und ersuchen aus organisatorischen Gründen um Ihre Anmeldung möglichst bis 6.3.2006 an Ruth Mayrhofer, pr&mehr, Tel. +43 664 264 36 31, mail:
ruth.mayrhofer@apanet.at.

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Mayrhofer
pr & mehr
Tel.: +43 664 264 36 31
mail: ruth.mayrhofer@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009