CAST führt erste Softwarelösung ein, die die notwendige Übersicht bietet, um Anwendungsentwicklung wie ein Unternehmen zu steuern

New York (ots/PRNewswire) - - Neuestes Release der Application Intelligence Platform von CAST umfasst neue Sprachfähigkeiten, erweiterte Sicherheits- und Standardüberwachung und ein AD-Governance-Dashboard

CAST, ein bahnbrechender Anbieter von Software für die Steuerung von Anwendungsentwicklung (AD Governance), meldete heute einen bedeutenden Schritt in Richtung der Vision, dass IT-Organisationen ihre Anwendungsentwicklung wie ein Unternehmen steuern können. Bedeutende Produktverbesserung der CAST Application Intelligence Platform -- "the Software that knows Software" -- werden die Art und Weise ändern, wie IT-Führungskräfte die Anwendungsentwicklung steuern.

"Der Kern der Vision von CAST besteht darin, unseren Kunden dabei zu helfen, die Bereitstellung von Anwendungen besser zu steuern. Hierfür bieten wir Software, mit der sich die Qualität und Produktivität der laufenden Entwicklungsarbeiten bei der Erstellung und Pflege von Anwendungen überwachen und steuern lassen", sagte Vincent Delaroche, Gründer, Präsident und CEO von CAST. "Die Freigabe der Version 5 unserer Application Intelligence Platform bietet dem IT-Management eine einfache Möglichkeit, die Informationen, die für die Steuerung der Anwendungsentwicklung benötigt werden, zu erfassen und anzuzeigen. Mit den Kennzahlen und Informationen von CAST können Kunden Anwendungspflege und -entwicklung in einen Bereich verwandeln, der von Performance und operativer Leistung gekennzeichnet ist."

CAST füllt eine bedeutende Lücke im Bereich der Software für die Steuerung der Anwendungsentwicklung. Die Steuerung der Anwendungsentwicklung (AD Governance) konzentriert sich auf das Ziel, Zurechenbarkeit und optimale Leistung der Personen, Prozesse und Technologien einer Pflege- und Entwicklungsorganisation zu erreichen. CIOs und führende Anwendungsentwickler suchen stets nach Wegen, sich kontinuierlich zu verbessern, operative Leistungen zu steigern und sicherzustellen, das eine maximale Rendite auf Investitionen in Anwendungsentwicklung erzielt wird.

Bisher wurden für das Anwendungsentwicklungsmanagement stets Tools für Projektportfoliomanagement, Qualitätssicherung oder Softwarekonfigurationsmanagement eingesetzte, um den Softwareerstellungsprozess zu verwalten. Aber ohne die Übersicht über den Softwarecode selbst ist das IT-Management nicht in der Lage, beispielsweise folgende Fragen zu beantworten:

-- Verfügen die geschäftskritischen Anwendungen über eine solide Architektur? -- Werden unsere Anwendungen in der Lage sein, mit der Zeit zu gehen? -- Wie leicht lassen sich die Anwendungen an veränderte geschäftliche Anforderungen anpassen? -- Hat das Entwicklungsteam Branchen- und Unternehmensstandards eingehalten? Verwenden Sie Wiederverwendungs- und SOA-Richtlinien? -- Wie schwierig wird es sein, diese Anwendung an einen Outsourcingpartner zu übertragen? Oder von einem Outsourcingpartner zum nächsten? -- Ist das Entwicklungsteam produktiv? Gibt es einen Mechanismus, um die Produktivität und Qualität der erstellten Arbeit genau zu messen? -- Welche Anwendungen verwenden den Grossteil des Systempflegebudgets und warum? -- Werden die Einsparungen einer ausgelagerten Entwicklung durch hohe Pflegekosten ausgeglichen? -- Liefern die Outsourcingpartner, was sie liefern sollen?

Die CAST Application Intelligence Platform bietet die erforderliche Überwachung und Kontrolle, die im aktuellen Umfeld des Lebenszyklusmanagements von Anwendungen fehlt. Durch eine automatisierte Softwarecodeanalyse bietet CAST die Informationen, Metriken und Übersicht, die benötigt werden, um Anwendungsentwicklung wie ein Unternehmen zu steuern. Zusammen mit QA-, PPM- und SCM-Tools können IT-Organisationen eine zyklusübergreifende Steuerung der Anwendungsentwicklung implementieren.

"Bei der Allianz verwenden wir Score Carding und KPI-Tracking, um die operative Leistung unserer Systempflege- und Entwicklungsteams zu verbessern", sagte Paul Camille Bentz, CIO der AGF Group. "Mit CAST erhalten wir die unbefangenen Metriken, die wir benötigen, um die Leistung unserer Entwicklungsorganisation zu messen, zu überwachen und zu verbessern."

"Eine kritische Komponente bei der Optimierung der Steuerung der Anwendungsentwicklung ist ein auf Tatsachen beruhender Entscheidungsprozess", sagt Jim Duggan, Research Vice President bei Gartner Inc. "Geschäftskunden fordern zunehmend vorhersehbare Lieferung und zuverlässige Software. Darüber hinaus machen es die Komplexitäten global verteilter Entwicklung und der Rückgang technischer Kompetenzen in IT-Organisationen für Teams schwieriger, ohne formellere Prozesse und die vorsichtige Anwendung von Tools erfolgreich zu sein. IT-Organisationen müssen ihre Prozesse und Unterstützungstools erneut unter die Lupe nehmen, um die Bereitstellung von Qualität zu optimieren."

Vorstellung der Version 5.0 - neue Sprachen, architektonische Regeln und das AD-Governance-Dashboard

Die CAST Application Intelligence Platform v5.0 liest und versteht den eigentlichen Quellcode komplexer Geschäftsanwendungen. Mit diesem neuen Release hat CAST die Tiefe und Breite der Analysefunktionen erweitert. Darüber hinaus wurde der Mechanismus verbessert, mit dem das Anwendungsentwicklungsmanagement wesentliche Informationen über das eigene Anwendungsportfolio anzeigen und bearbeiten kann.

Neue Sprachfähigkeiten zur CAST Application Intelligence Platform hinzugefügt.

-- Zum ersten Mal kann die CAST-Software die Programmiersprache ABAP von SAP lesen und verstehen. -- Die CAST Application Intelligence Platform kann nun alle Sprachen in Mainframe- und modernen dezentralen Anwendungen lesen und verstehen. Hierzu zählen u.a.: 3/4GL .NET J2EE Web C, ProC, VB, PB, Sonstige: VB.NET, Java, ASP, JavaScript, PHP C++, Oracle PL1, C#, JSP, VBScript, HTML Cobol Forms & RPG ASPNET XML Reports, Delphi Relationale Datenbanken Business Objects SAP Tibco Oracle PL/SQL, Sybase & Business Objects ABAP Business Works SQL Server T-SQL, IBM SQL/PSM

Neue Sicherheitsauditierungsfunktionen zur Überwachung der Qualitäts- und Architekturstandards zur CAST Application Intelligence Platform hinzugefügt.

-- Die CAST Application Intelligence Platform kann Softwarecode analysieren und die Einhaltung von Standards bei Namenskonventionen, Best Practices, Dokumentation, Architektur und Performance für die folgenden Sprachen verfolgen: SQL-PSM, VB, T-SQL, PL-SQL, Power Builder, JSP, Java, Oracle Forms, .NET, C++, COBOL, ASP und ABAP. Kundenstandards und Programmierregeln können leicht zur Plattform hinzugefügt werden. -- Im Bereich Architektur kann die CAST Application Intelligence Platform eine korrekte Interaktion zwischen den verschiedenen Anwendungsebenen und Technologien (Front End, DBMS, Mainframe und Middleware) sicherstellen und vor allem den korrekten Einsatz des .NET und JAVA-Frameworks erzwingen. -- Die CAST Application Intelligence Platform hilft auch dabei, potenzielle Sicherheitslücken und Risikomuster zu identifizieren, die den Anwendungen innewohnen. CAST kann insbesondere möglichen unzulässigen Datenzugriff identifizieren, ebenso wie unzulässigen Zugriff auf externe Funktionen vom Datenbankquellcode aus, unzulässigen Zugriff auf Betriebssystemfunktionen, Zugriff auf Timer-Funktionen, Zugriff auf Buffer-Management-Funktionen und unerwartet gelöschte Funktionen. AD Governance Dashboard -- Konfigurierbares webbasiertes Dashboard, das das Anwendungsentwicklungsmanagement verwenden kann, um den Zustand und die Vitalität seines Anwendungsportfolios und die Produktivität und Effektivität der Entwicklungs- und Wartungsteams zu überwachen. -- Enthält wesentliche Metriken für die einzelnen Anwendungen, wie z.B. Robustheit, Pflegefreundlichkeit, Änderbarkeit, Übertragbarkeit und Performance -- Kunden können Benchmark-Analysen für ihre Anwendungen innerhalb ihres Portfolios bzw. gegenüber Branchendurchschnitten durchführen und die Änderungen im Zeitverlauf verfolgen -- APIs verbinden das CAST AD Governance Dashboard mit PPM- und Konfigurationsmanagement-Tools, um Manager in die Lage zu versetzen, Kosten und Änderungen im Zusammenhang mit Anwendungen im Portfolio zu verfolgen, so dass sie die Kostentreiber der Wartung verstehen und beeinflussen können.

Informationen zur CAST-Lösung

CAST-Software wird verwendet, um die Entwicklung komplexer Geschäftsanwendungen zu industrialisieren und die Entwicklungswelt, die derzeit häufig als komplex, obskur und nicht zuletzt künstlerisch angesehen wird, in eine Welt zu verwandeln, die leichter verständlich, transparent und durch Performance und operative Leistung getrieben ist.

Die CAST Softwareplattform - "the software that knows software" -- hilft dem IT-Management und IT-Dienstleistungsunternehmen dabei, ihre Anwendungsentwicklung besser zu steuern. CAST analysiert Geschäftsanwendungen automatisch und liefert die Informationen und objektiven Kennzahlen, die das Management benötigt, um Team-Aktivitäten zu messen, zu überwachen und zu kontrollieren und so eine rechtzeitige, den Qualitätsanforderungen entsprechende Bereitstellung der Anwendung zu den niedrigsten möglichen Kosten zu ermöglichen, ganz gleich ob intern oder mit einem Outsourcingpartner. Für unsere Kunden bedeutet dies adaptierbarere, robustere und zuverlässigere Softwareanwendungen, die Zeit und Änderungen überdauern, da sie die Flexibilität bieten, die das Geschäft erfordert. Mit CAST können Kunden Wartungskosten senken und Risiken innerhalb ihres Anwendungsportfolios reduzieren, wie z.B. das Risiko von Systemausfällen, erfolglosen Projekten, Veränderung der Pflegbarkeit von Anwendungen, Bindung an einen Anbieter, Nichteinhaltung von Vorschriften und Sicherheit. IT-Führungskräfte erhalten einen Mechanismus, um eine kontinuierliche Verbesserung ihrer kritischen Anwendungen und der Teams, die diese Anwendungen erstellen und pflegen, voranzutreiben.

"Organisationen, die sich mit den Problemen der Einhaltung von Vorschriften wie z.B. Sarbanes-Oxley und Basel II auseinandergesetzt haben, wissen, dass die Bestimmung, ob und wo die Organisation den diversen Compliance-Initiativen ausgesetzt ist, ein kostspieliges Unterfangen ist. Kostspielig deshalb, weil die Risikofaktoren tief im Quellcode der Anwendungen des Unternehmens versteckt sind. Daher benötigen Organisationen Tools, die Risiken auf Quellcodeebene lesen und einschätzen können. Tools, die für die Errichtung des Anwendungs-Wissens-Repositorys keinen Quellcode lesen, wie es z.B. bei den Angeboten von PPM-Lieferanten der Fall ist, werden nicht in der Lage sein, Risiken einzuschätzen, den Umfang oder die Komplexität einer Anwendung brauchbar zu bestimmen oder die Gefährdung von Anwendungen durch diverse Bedrohungen einzuschätzen." Aus "Got Legacy? Four Fates Await Your Applications" Forrester Research, Inc., 10. Januar, 2006.

Informationen zu CAST

CAST ist ein weltweit führender und bahnbrechender Anbieter von Application Intelligence Software -- "the software that knows software(R)" -- die die Metriken und Informationen liefert, die IT-Führungskräfte benötigen, um die Pflege und Entwicklung von Anwendungen besser zu steuern. CAST wurde 1990 gegründet, ist in der Compartment C-Eurolist von Euronext Paris (Euronext: CAS) notiert und bedient Globall-2000-Unternehmen in aller Welt über ein Netzwerk vollständig mit Personal ausgestatteter Niederlassungen in den USA und Europa. Mehr als 600 Organisationen weltweit nutzen CAST-Software, um ihre Anwendungsentwicklung wie ein Unternehmen zu steuern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.castsoftware.com.

Ansprechpartner:
Kevin Young
k.young@castsoftware.com
www.castsoftware.com
+1-212-871-8335

Website: http://www.castsoftware.com

Rückfragen & Kontakt:

Kevin Young, +1-212-871-8335, k.young@castsoftware.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004