Hilfswerk Kärnten zum Internationalen Frauentag:

Konkrete Maßnahmen zum Thema Kinderbetreuung statt schöner Worte

Klagenfurt (OTS) - "Gedenktage sind nur sinnvoll, wenn sie nicht
nur der Anlass für Stellungnahmen und Ankündigungen sind, sondern zur Verwirklichung von echten Maßnahmen beitragen", beschreibt Hilfswerk-Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler ihre Haltung zum Internationalen Frauentag.
Um Frauen die Vereinbarkeit von Beruf und Kindern zu erleichtern, bietet das Hilfswerk konkrete Dienstleistungen an.
-Mobile Tagesmütter betreuen Kinder zu Hause in der vertrauten Umgebung. Die Betreuungszeiten werden individuell und völlig flexibel auf die Bedürfnisse der Familie abgestimmt.
-Mobile Kinderkrankenpflege: Die Versorgung kranker Kinder durch diplomierte Kinderkrankenschwestern kann helfen, Krankenhausaufenthalte zu verkürzen, auch wenn der Pflegeurlaub der Eltern aufgebraucht ist. Die Eltern chronisch kranker oder behinderter Kinder werden bei der Pflege unterstützt.
-Neue Kinderwerkstatt in Klagenfurt: Kinderbetreuungseinrichtung mit flexiblen und verlängerten Öffnungszeiten (bis 20 Uhr, an Samstagen bis 18 Uhr).
Diese Dienste müssen grundsätzlich für alle Frauen leistbar sein. Eine Tarifstaffelung für die Familien und eine wirtschaftlich erforderliche Kostendeckung beim Anbieter Hilfswerk schließen einander ohne Unterstützung durch die öffentliche Hand jedoch aus. "Wir laden die zuständigen Vertreter aller Kärntner Parteien zu einer Plattform mit Experten ein, um so rasch wie möglich zu Lösungen zu kommen, die spürbare Verbesserungen für berufstätige Mütter bringen. Der Frauentag wäre eine gute Gelegenheit, einen Termin festzulegen. Das Hilfswerk freut sich auf Zusagen", ist Scheucher-Pichler optimistisch.
Das Hilfswerk Kärnten ist einer der größten Anbieter sozialer Dienstleistungen, die flächendeckend in ganz Kärnten angeboten werden. Rund 330 Beschäftigte, 99% davon sind Frauen, sind in der Hauskrankenpflege, Haushaltshilfe und Kinderbetreuung im Einsatz. Mit der Hilfswerk Akademie steht ein großes Angebot an Aus- und Weiterbildungsseminaren (auch berufsbegleitend und für Wiedereinsteigerinnen) zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Brigitte Hingerl
Hilfswerk Kärnten
Landesgeschäftsstelle
Tel.+43 463/501700-28
Mobil: 0676/89901009
hingerl@kaerntner.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001