FP-Madejski würde Bau der Garage Neuer Markt begrüßen

Finanziellen Ruin der Inneren Stadt abwenden

Wien, 06-03-2006 (fpd) - Der Bau der Garage am Neuen Markt wäre sowohl aus verkehrstechnischer als auch finanzieller Hinsicht zu begrüßen, sagt FPÖ-Verkehrssprecher GR Dr. Herbert Madejski. Die dramatisch schlechte Parkplatzsituation in diesem Bereich würde damit merklich verbessert werden. Zudem würde das "Begräbnis" des Projekts mit Hilfe von VP-Bezirksvorsteherin Stenzel durch die Regressforderungen des Garagenwerbers den finanziell ohnehin angeschlagenen 1. Bezirk endgültig ruinieren.

Die Bürgerbefragung kommt hinsichtlich des drohenden Finanzkollaps um zwei Jahre zu spät. Damals wurde der FPÖ-Antrag für die Abhaltung einer Bürgerbefragung von SPÖ und ÖVP abgelehnt. Die Meinung der Bevölkerung hätte eingeholt werden müssen, bevor der Baurechtsvertrag für die Garage durchgedrückt wird, schloss Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002