4100 stürmten Frauengesundheitstag der NÖGKK

Riesenandrang im Stift Melk zwischen Gesundheitsstraße, Fitnesscheck, Typberatung und Qi Gong

St. Pölten (OTS) - Über 4100 Besucher zeigten sich vom ersten Frauengesundheitstag, den die NÖ Gebietskrankenkasse gemeinsam mit den NÖ Krankenversicherungsträgern, der Fachgruppe Gynäkologie und Geburtshilfe und Partnern vom 3. bis 4. März im Stift Melk veranstaltete, begeistert. Prominenteste Besucherin: Gesundheits- und Frauenministerin Maria Rauch-Kallat, die nach einer Podiumsdiskussion alle Stationen der Gesundheitsstraße besuchte und diese Veranstaltung sehr begrüßte: Zwei Tage lang drehte sich alles rund um das weibliche Geschlecht.

Thema Nummer Eins beim 1. NÖGKK-Frauengesundheitstag war zweifelsohne die Gesundheitsvorsorge. Das zeigten vor allem die Warteschlangen bei den einzelnen Gesundheitsstationen. Mittels Blutuntersuchung, Halsschlagader-Sonographie, Lungenfunktionstest oder Veneninsuffizienz-Messung konnte "frau" ihre Gesundheit völlig kostenlos durchchecken lassen. Wie wichtig solche Untersuchungen sind, zeigt ein Blick auf die Testergebnisse. Die Bilanz der Gesundheitschecks: Allein bei 150 Personen wurden erhöhte Cholesterin- und Blutdruckwerte festgestellt. Bei 10 Prozent der gynäkologischen Beratungen und 5 Prozent der Brustkrebsvorsorgeberatungen wurde ein Besuch beim Facharzt empfohlen.

Einen Ansturm verzeichneten auch die zahlreichen Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops: Hochkarätige Expertinnen gaben Gesundheitstipps und präsentierten gesundheitsfördernde Alternativen zu typisch weiblichen Verhaltensweisen. Prominente Personen wie Ministerin Maria Rauch-Kallat, NÖGKK-Obmann-Stellvertreterin KR Christa Bogath und NÖGKK-Dir.-Stellvertreterin Dr. Martina Amler, NR Anna Höllerer und NR Herta Mikesch, Landesrätin Christa Kranzl, Prof. Dr. Rotraud Perner, Gynäkologe Dr. Gerhard Hochmaier, KR Christa Henke (SVA d. gewerblichen Wirtschaft) und die ehemalige Schwimmerin Vera Lischka diskutierten zum Thema "Stress lass nach". Auch Trendsportarten und Entspannungstechniken konnten vor Ort ausprobiert werden. Was gerade wann und wo angeboten wurde, darüber informierten Martina Kaiser und die ORF-Wetterlady Mag. Dr. Christa Kummer.

NÖGKK-Obmann-Stv. Christa Bogath: "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Gesundheitszustand und das Gesundheitsbewusstsein der niederösterreichischen Bevölkerung zu verbessern. Frauen sind hierbei zweifellos eine Zielgruppe mit viel Potenzial, da sie durch Mehrfachbelastung einem starken psychischen und physischen Druck ausgesetzt sind. Gerade in diesen Fällen spielt Gesundheitsförderung und Prävention eine wichtige Rolle."
Noch ein Tipp: Am 25. März 2006 folgen eintägige Frauengesundheitstage in den NÖGKK-Bezirksstellen Amstetten, Mödling, Tulln und Zwettl.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001