Strache: 1.190 Ehrenmorde - Europareife à la Bosporus

Türkei gehört nicht zu Europa

Wien (OTS) - In den Jahren 2000 bis 2005 hat es in der Türkei
1.190 sogenannten "Ehrenmorde" gegeben. Allein 2005 sind 825 Fälle von Folter gemeldet worden. "Das ist die Menschenrechtslage im Beitrittswerberland Türkei, das ist die Europareife à la Bosporus", meint dazu FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache.

Allein diese Fakten würden zeigen, wie notwendig und richtig das heute beginnende Volksbegehren "Österreich bleib frei" sei. "Sogenannte ‚Ehrenmorde’ in Zuwandererkreisen gibt es vereinzelt schon in ganz Europa und auch in Österreich. Sollte die Türkei EU-Mitglied werden und sich die Völkerwanderung aus Anatolien in Bewegung setzen, wird diese blutige Tradition auch in der EU fröhliche Urständ feiern", warnt Strache.

Strache fordert daher folgerichtig den Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. "Die Türkei kann weder in zehn noch in hundert Jahren EU-Mitglied werden, und zwar nicht nur aus wirtschaftlichen und kulturellen Gründen, sondern allein schon aus geographischen Gründen. Die Türkei gehört nicht zu Europa. Und eine Kontinentalverschiebung ist in nächster Zeit nicht zu erwarten."

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl
Bundespressereferent
+43-664-4401629
karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002