Neuwahl beim Wirtschaftsbund Linz: 100 Prozent Zustimmung für Stadträtin Susanne Wegscheider

Linz (OTS) - Mit einem denkbar klaren Vertrauensbeweis für die
neue Führungsriege unter Leitung von Wirtschaftsstadträtin Susanne Wegscheider schloss am Freitag, 3. März, der Bezirkstag der Stadtbezirksgruppe Linz des OÖ. Wirtschaftsbundes: WKÖ- und Wirtschaftsbundpräsident Dr. Christoph Leitl konnte der Kommunalpolitikerin in den Linzer Redoutensälen zu 100 Prozent "Ja"-Stimmen der Delegierten gratulieren.

Oberösterreichs WK-Präsident Dr. Rudolf Trauner, der die Linzer Wirtschaftsbundorganisation in den vergangenen vier Jahren geführt hatte und auf eigenen Wunsch nun für die Stellvertreterfunktion kandidierte, konnte sich ebenso über hundertprozentige Zustimmung freuen wie das neu gewählte Vorstandsmitglied WK-Spartenobmann KommR Franz Penz. 99 Prozent der Delegiertenstimmen entfielen auf die weiteren Vorstandsmitglieder Gemeinderat Mag. Martin Sonntag und "Frau in der Wirtschaft"-Bezirkschefin Charlotte Binder-Küll.

"Einzigartige Erfolgsbilanz"

WB-Direktor Bundesrat Gottfried Kneifel beleuchtete vor den mehr als 140 Delegierten und Gästen des Linzer WB-Bezirkstages die bundesweit einzigartige Erfolgsbilanz der Wirtschaftsbundorganisation in der Landeshauptstadt während der abgelaufenen Vier-Jahres-Periode:
So konnte der Mitgliederstand von 1.010 im Jahr 2002 auf 1.459 (per Stichtag 1. März 2006) um 45 Prozent erweitert werden - einzigartig in ganz Österreich! Der Frauenanteil erhöhte sich von 21 auf 30 Prozent. "Kein Zufall", wie WB-Direktor BR Kneifel festhält: "Der Wirtschaftsbund Linz verfügt in der Landeshauptstadt über die besseren Konzepte und Ideen, die besseren Köpfe und die geeignetere organisatorische Qualität, um die Interessen der Wirtschaftstreibenden in Linz bestmöglich wahrzunehmen und zu vertreten."

Leitl: "Unsere Wirtschaft sorgte für höchste Sozialstandards in der Landeshauptstadt Linz"

"Es freut mich außerordentlich, wenn Bürgermeister Dr. Dobusch aussenden kann, dass Linz als 'sozialste Stadt Österreichs' gilt. Auch Dobusch weiß, wer diese Handlungsspielräume erarbeitet hat: Es sind unsere Betriebe und deren Mitarbeiter, die mit ihrer überdurchschnittlich hohen Steuerleistung die nötige Finanzkraft sicher stellen!" WKÖ-/WB-Präsident Dr. Christoph Leitl hielt beim Bezirkstag des Wirtschaftsbundes Linz-Stadt nicht hinter dem Berg:
"Linzer Wirtschaftsbetriebe sorgen nicht nur für die niedrigste Arbeitslosenrate unter allen Landeshauptstädten sondern auch für das mit Abstand höchste Kommunalsteueraufkommen. Deshalb dürfen wir uns für die Feststellungen des Linzer Bürgermeisters bedanken, weil es nur unseren Slogan unterstreicht, der lautet: "Gehts der Wirtschaft gut - gehts uns allen gut!"

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Amstler
Tel.: 0732 / 77 18 55 - 21
hannes.amstler@ooe-wb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0002